Forum-Hausbau: Ihre kostenlose Bauherrenhilfe im Netz

Immobilienboom?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Immobilienboom?
« am: 24. Oktober 2016, 16:03:17 »
Entgegen aller Prognosen steigen die Preise fĂŒr Immobilien
weiter an. Bauland ist mittlerweile mancherorts teils unerschwinglich.
Mich freuts, meine HĂ€uschen steht, dessen Wert steigt

Aber wie kann das sein? Haben Experten nicht erst vor kurzem davor gewarnt in Immobliien
zu investieren? Wie kann man sich so verschÀtzen?

Re: Immobilienboom?
« Antwort #1 am: 26. Oktober 2016, 13:50:00 »
Hey,

na das klingt doch nach einer positives Nachricht fĂŒr dich, aber du willst doch auch sicherlich in deinem HĂ€uschen noch weiter wohnen bleiben. ;)
Mir kam es aber auch so vor als wenn davor gewarnt wurde, aber das war glaube ich so vor ca. 4 Jahren oder? Zu dem Zeitpunkt als in den USA die "Immobilienblase" geplatzt ist. 
Aber derzeit erleben wir meines Erachtens nach eine Urbanisierung, wodurch es zu einer Wohnungsknappheit in den StĂ€dten kommt. Hierdurch steigen dann wiederum die Mieten und somit die GrundstĂŒcks- und GebĂ€udepreise. Ein sehr interessantes Thema finde ich. Falls du Lust hast kannst du dich hier Immobilienboom in Deutschland hĂ€lt an auch gerne noch weiter zu diesem Thema informieren. ;)

LG
Angenehm ist am GegenwĂ€rtigen die TĂ€tigkeit, am KĂŒnftigen die Hoffnung und am Vergangenen die Erinnerung.

Aristoteles

Re: Immobilienboom?
« Antwort #2 am: 29. November 2016, 16:24:16 »
Ich glaube das wird auch noch eine Weile so weiter gehen. Sehe noch kein Ende. Solange es weiterhin eine Nachfrage gibt, werden auch die Preise steigen.

Offline KarlW.

  • *
  • 6
  • 0
    • Profil anzeigen
Re: Immobilienboom?
« Antwort #3 am: 08. Dezember 2016, 17:28:18 »
Hallo zusammen,

fĂŒr Chrystoball ist das natĂŒrlich allemal schöner als fĂŒr die ganzen Wohnungssuchenden in den GroßstĂ€dten, ist ja kaum mehr was bezahlbares auf dem Markt. Deutschland ist da im Vergleich aber noch harmlos, wenn man sich die Preise in London, NYC und Paris mal anschaut. Woher das kommt? Durch historisch niedrige Zinsen und die wachsende Furcht vor Inflation, wĂŒrde ich mal behaupten.



Aber so langsam steigen die Zinsen ja wieder und damit auch die Panik. Wirtschaftsexperten warnen schon seit lĂ€ngerem davor, dass die große "Immobilienblase platzt", erst kĂŒrzlich wieder einen Artikel darĂŒber gelesen: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Angst-vorm-Platzen-der-Immobilienblase-article18860861.html [nofollow]

Noch sehe ich aber keinen Grund zur Beunruhigung, zumindest fĂŒr die nĂ€chsten zwei Jahre.


Viele GrĂŒĂŸe, Karl
Wenn alle sagen du kannst nicht, dann musst du!

Offline rekivo

  • **
  • 56
  • 0
    • Profil anzeigen
Re: Immobilienboom?
« Antwort #4 am: 20. Dezember 2016, 16:33:25 »
Entgegen der Prognosen? Welchen Prognosen denn? Das ist ziemlich hanebĂŒchen, wĂŒrde ich behaupten. Vor allem die GroßstĂ€dte boomen immer noch und da ist ein Ende auch nicht absehbar: http://www.wallstreet-letter.de/deutschland-millionenstaedte-standorte-gewerbeimmobilien/
Und entsprechend verhĂ€lt es sich dann natĂŒrlich auch mit privaten Immobilien. Wohnungen werden teurer und teurer. Wobei die Mieten sogar weitaus langsamer steigen als die Kaufpreise. Die gehen immer weiter durch die Decke und das Ende ist lĂ€ngst noch nicht erreicht. Wo die Nachfrage da ist, geht es weiter nach oben.

Offline saram

  • *
  • 9
  • 0
    • Profil anzeigen
Re: Immobilienboom?
« Antwort #5 am: 16. Februar 2017, 18:35:44 »
Ich gehe auch davon aus, dass der Boom vorerst anhĂ€lt. Die Voraussetzungen in DE sind deutlich anders als in den USA zur Zeit der Immobilienblase. Fraglich ist aber, ob alle Immobilien dauerhaft an Wert gewinnen oder nur die in Ballungszentren und Wachstumsgebieten. Eine Freundin von mir hat 2005 ein Haus auf dem Land gekauft. Nun mĂŒssen sie aus beruflichen GrĂŒnden verkaufen und machen voraussichtlich knapp 200.000 Euro Verlust beim Verkaufspreis. Weiß aber nicht, ob das ein reprĂ€sentativer Fall ist.

Offline Cokhan

  • *
  • 6
  • 0
    • Profil anzeigen
Re: Immobilienboom?
« Antwort #6 am: 12. Mai 2017, 23:28:29 »
Das stimmt grade sind alle am HĂ€user kaufen.

Offline Lisa50

  • *
  • 10
  • 0
    • Profil anzeigen
Re: Immobilienboom?
« Antwort #7 am: 17. Mai 2017, 09:31:14 »
Nicht nur HĂ€user auch die Wohnungen gehen weg wie warme Brezeln ;)

Offline rekivo

  • **
  • 56
  • 0
    • Profil anzeigen
Re: Immobilienboom?
« Antwort #8 am: 02. Juni 2017, 14:10:39 »
Nicht nur HĂ€user auch die Wohnungen gehen weg wie warme Brezeln ;)
Oh ja, das stimmt. Und es wird teuer. Richtig richtig teuer. Auch in Gegenden, die etwas weiter ab vom Schuss sind. Alles was halbwegs als Einzugsgebiet zÀhlt, kostet richtig Asche.

Re: Immobilienboom?
« Antwort #9 am: 08. Juni 2017, 17:05:29 »
Bin mir eigentlich ganz sicher, dass der Immobilienboom noch viele Jahre weitergehen wird. Die Vermieter und VerkÀufer wirds freuen. Aber am Ende leiden die armen Mieter drunter. Mit einem anstÀndigen Durchschnittsgehalt kann mich heutzutage findet man ja immer seltener eine Wohnung, die qualitativ und preislich passt.

Re: Immobilienboom?
« Antwort #10 am: 04. Juli 2017, 09:45:32 »
Wegen Niedrigzins, klar das alle bauen wie bekloppt. HÀuser verlieren schlecht an Wert und können notfalls vermietet werden.

Offline Lisa50

  • *
  • 10
  • 0
    • Profil anzeigen
Re: Immobilienboom?
« Antwort #11 am: 23. Juli 2017, 17:16:04 »
War letztens auf einem Seminar vom Investmentpunk Gerald Hörhan. Der sagt auch dass es aktuell nicht mehr so lukrativ ist wie damals, aber ein guter Investor macht auch noch heute großen Gewinn..