Forum-Hausbau: Ihre kostenlose Bauherrenhilfe im Netz

Infrarot-W√§rmewellenheizung f√ľr Zukunft geeignet?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Guten Abend,

bevor ich meine Fragen stelle, w√ľrde ich mich zun√§chst vorstellen. Ich bin 36 Jahre alt. Meinen Wohnort habe ich momentan in Hungen in Hessen. In meiner Freizeit gehe ich gern wandern und wenn ich l√§nger Urlaub habe, dann reise ich mit den Wohnmobil umher!

Ich schaue mir derzeit verschiedene Häuser mit meiner Familie, die zum Verkauf stehen, an. Nun habe ich eine Immobilie entdeckt, die auf den Bildern ganz gut aussieht, die werde ich mir am Samstag anschauen.

Beschreibung ist: Beheizung mit Infrarotwärmewellenheizkörpern, Kamin im WZ. Sanierung 09/10 saniert, Wärmedämmung (freistehendes Haus).

Da ich mir diese Art von Heizung, au√üer elektrisch, weiter nichts sagt frage ich hier einfach mal nach Erfahrungsberichten. Alternativ: Sollte da evtl. auf Pelletofen umger√ľstet werden? Worauf sollte ich achten, was k√∂nnte mir Aufschluss √ľber die Funktionalit√§t geben? Wie sind generell Erfahrungen mit diesen Heizungen? Wie hoch sollte der Anschaffungspreis sein? Auf einer Stromrechnungen wird sicher nicht explizit ausgewertet, was da √ľber die Heizung verbraucht wird aber einen groben Richtwert, wenn man wei√ü, welche Zimmer damit (nicht) beheizt wurden, kann man da sicher bekommen, wenn die jetzigen Mieter/Eigent√ľmer mir die zeigen m√∂chten.

Worauf k√∂nnte ich in dem Zuge noch achten? (Mir ist es wichtig, dass sich meinen Kinder - 9 & 6 Jahre alt, in diesem Haus wohlf√ľhlen!!) Weitere gr√∂√üere Arbeiten sollten in den n√§chsten 10 Jahren rund ums Haus nach M√∂glichkeit nicht zu machen sein.

Gruß & Danke

Re: Infrarot-W√§rmewellenheizung f√ľr Zukunft geeignet?
« Antwort #1 am: 20. Juli 2017, 20:43:31 »
Hallo, Infrarot-waermewellenheizungen.com haben einen Wirkungsgrad von 100%. 100% des gelieferten Stromes wird in Wärme umgewandelt. Das ist aber das einzig Gute daran. In dem Haus wird es bestimmt keine klassischen Heizkörper (bzw. Fußbodenheizung) geben, in denen die Wärme von einem zentralem Erzeuger im Haus mit Wasser verteilt wird. Somit kann kein anderes (und im Betrieb preiswerteres) Heizsystem ohne eine grundlegende Sanierung des Hauses eingebaut werden können. Elektroheizungen mögen sich in manchen Fällen aufgrund der geringen Investitionskosten rechnen. Aber nur wenn wenig Wärme benötigt wird (z.B. Passivhäuser oder Ferienwohnungen).

Re: Infrarot-W√§rmewellenheizung f√ľr Zukunft geeignet?
« Antwort #2 am: 31. Juli 2017, 08:38:52 »
Hallo Prionling,

erst mal herzlich willkommen bei uns im Forum! Wennn die Heizung doch schon drin ist, ist das doch eine super Sache. Also ich denke es ist auch nicht teurer als andere Heizungen, sondern vielleicht sogar g√ľnstiger. Ich habe auch eine infrarotheizung [nofollow] zuhause, zwar nur zum zus√§tzlichen heizen im Badezimmer aber bin trotzdem sehr zufrieden damit. Die Heizung ist sehr einfach zu bedienen und strahlt eine sehr angenehme W√§rme aus.

Sonst kannst du das mit dem Kindern am besten direkt absprechen, wie die sich das vorstellen, vielleicht ist es ja sogar möglich, dass sie sich ihr Zimmer selber aussuchen.

Ich w√ľnsche dir viel Erfolg bei deinem neuen Haus!

LG
Einen L√∂wen interessiert es nicht was Schafe √ľber ihn denken!

Re: Infrarot-W√§rmewellenheizung f√ľr Zukunft geeignet?
« Antwort #3 am: 02. August 2017, 08:47:52 »
Infrarot gehört glaub zu den teuersten Heizungen die es gibt. Klar, wenn man die hat, kann man die auch drinnen lassen, aber ich bevorzuge da andere Varianten.
Mittlerweile ist ja das was nicht wichtig, sondern wie geheizt wird.

Offline maxbaut

  • *
  • 17
  • 0
    • Profil anzeigen
Re: Infrarot-W√§rmewellenheizung f√ľr Zukunft geeignet?
« Antwort #4 am: 11. September 2017, 00:07:39 »
Da kann man sich wohl freuen, wenn die Infrarotheizung bereits vorhanden ist, denn man kann mit der Infrarotheizung eine ganze Menge an Energie einsparen, da man kurze Vorwärmzeiten hat.
Max