Forum-Hausbau: Ihre kostenlose Bauherrenhilfe im Netz

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Ernährung | Lebensmittel / Re: Küche aus Polen
« Letzter Beitrag von schwabenjunge am Heute um 16:02:08 »
ch habe auch noch keine Erfahrungen mit Küchen aus Polen gemacht, sehe das Thema aber ähnlich wie die Community. Meist zahlt man dann bei der Lieferung und Montage doppelt und dreifach und im Endeffekt ist die Küche dann doch nicht so billig wie gedacht. Besonders bei einer Küche, die 10 bis 15 Jahre halten sollte, wäre ich bei Küchen aus Polen bei der Qualität vorsichtig...
2
Vor dem Bau - Allgemeine Fragen / Re: Neue Küche wo kaufen ? Tipps
« Letzter Beitrag von schwabenjunge am Heute um 15:44:46 »
Hallo Guenter,

Beim Küchenkauf gibt es so einiges zu beachten. Oftmals istr der Transport und die Montage der Küche nicht im Angbeot inbegriffen und kann für böse Überraschungen beim Endpreis sorgen. PLANA Küchenland bietet beispielsweise eine Endpreisgarantie, worin der Transport und der Aufbau der Küche garantiert ist. Auch eine 5-Jahres-Garantie ist im Angebot inbegriffen. Das hat mich überzeugt, weshalb ich meine Küche in deren Küchenstudio in Stuttgart bestellt habe.
3
Ein weiterer Punkt, der dabei eine Rolle spielt, ist eure Ordentlichkeit. Klingt blöd, ist aber so.

Ihr solltet bedenken, dass bei einer offenen Küche auch die Gäste immer einen Blick in die Küche erhaschen. Deshalb sollte es immer aufgeräumt sein. Wenn ihr beide gern mal Geschirr stehen lasst oder so, ist das eher nicht zu empfehlen, meiner Meinung nach.

Wenn ich bei Freunden bin gefällt mir so eine offene Küche zwar, für den eigenen Haushalt fände ich es zu unpraktisch.

Bei uns ist es allerdings sowieso nicht möglich, weil bei der entscheidenen Wand Rohre durchlaufen.

Falls ihr euch dafür entscheidet, dann solltet ihr zunächst einen Statiker die Sache inspizieren lassen und dann benötigt ihr noch jemanden, der den Wanddurchbruch erledigt … Da das mit viel Aufwand verbunden ist, solltet ihr euch da unbedingt einig sein, nicht dass sich nachher jemand ärgert.
4
Hallo Oskar

Ich finde es kommt darauf an, welchen Stellenwert die Küche in eurem täglichen Gebrauch hat. Meine Frau und ich zum Beispiel kochen sehr gerne zusammen in der Küche und brauchen daher sehr viel Platz. Daher haben wir uns auch eine offene Küche mit Kücheninselzugelegt. Mit einer Umluft Dunstabzugshaube werden die Gerüche beim Kochen sofort absorbiert und die Wärme im Raum geht dadurch auch nicht verloren.  Wenn die Küche jedoch nur ihren Zweck erfüllen sollte und eh nur eine Person in der Küche kocht, würde ich zur getrennten Variante raten.
5
Oha. Das klingt übel. Der hat euch wohl über den Tisch gezogen. Ich hoffe, ihr seid aus der Sache rausgekommen, ohne noch zusätzliche Kosten tragen zu müssen. Allerdings denke ich, ohne einen Anwalt wird das schwierig.

Mich würde auch sehr interessieren, wie es am Ende ausgegangen ist.
6
Ernährung | Lebensmittel / Re: Messer für die Küche
« Letzter Beitrag von HeinzCatchUP am Heute um 15:10:17 »
Keramikmesser sind tatsächlich extrem scharf, daher besteht da auch eine erhöhte Verletzungsgefahr. Vorteil ist auch, dass sie sich langsamer abnutzen als handelsübliche Küchenmesser. Allerdings ist es besser sie von Hand abzuwaschen. Manchen Herstellern warnen, dass der Verschleiß durch die Spülmaschine größer ist und sie schneller stumpf werden.
7
Ernährung | Lebensmittel / Re: Messer für die Küche
« Letzter Beitrag von schwabenjunge am Heute um 15:01:33 »
Hi Josef,

Welchen Messertyp bevorzugt deine Mama? Wenn es um Kochmesser geht kann ich persönlich die Kochmesser von F.DICK empfehlen. Zuhause verwende ich das Kochmesser der 1778-Serie und bin sehr zufrieden damit. Es schneidet hervorragend und liegt perfekt in der Hand. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
8
Fenster & Türen / Plissee Rollos ohne Bohren befestigen?
« Letzter Beitrag von Larson am Heute um 12:01:33 »
Hallöchen, 

ziehe demnächst endlich mit meinem Freund zusammen *freu*. Wohnung haben wir schon und jetzt geht es ans einrichten. Wichtig wäre mir zuerst, einen Sichtschutz für die Fenster zu finden. Unsere Nachbarn gegenüber sehen nämlich genau in unser Wohnzimmer. Könnt ihr uns schicke Plissee Rollos empfehlen, die man ganz einfach, befestigen kann ohne Löcher in Wände oder Fensterrahmen zu bohren?
9
Wir haben gerade eine ganz ähnliche Erfahrung hinter uns. Spoiler: Wir haben nicht unterschrieben.

Wir sind seit einem Jahr erfolglos auf Grundstückssuche und haben nun beschlossen, alle Hausanbieter einmal abzuklappern - darunter auch Massa.

Die Website beschreibt eher in Bildern als in Worten, was man bei Massa erhält. Abgesehen von vielen Bildern mit glücklichen Menschen und einem stark übergewichtigem Aushängeschild, enthält die Website wenig eindeutige Informationen. Preise oder gar Leistungsbeschreibungen gibt es weder auf der Website, noch in den Broschüren die man per Post erhält. Mit dem Ziel, mal ein Angebot einzuholen machten wir also einen Termin mit einem Berater in einem nahe gelegenen Musterhaus aus.

Der erste Termin verlief in etwa so:
Wir wurden nach unseren ungefähren Vorstellungen gefragt, schilderten unsere Situation, die Eckdaten des gewünschten Hauses. Gleichfalls sagten wir, dass wir ganz am Anfang unserer Odyssee sind und noch weitere Gespräche mit anderen Anbietern haben. Der Verkäufer erkundigte sich nach unseren Preisvorstellungen und möglichem Budget - eine Frage die mich schon ein wenig skeptisch stimmte. Dennoch wollten wir fortfahren um endlich einmal ein konkreteres Angebot zu erhalten.

Im Verlauf erwähnte der Verkäufer auch, dass er Vitamin-B besäße und gut vernetzt sei. Er bot sich an, als Tippgeber für uns zu agieren, wollte aber im Gegensatz natürlich auch eine gewisse Verpflichtung unsererseits sehen, dann tatsächlich auch mit Massa auf so einem Grundstück zu bauen. Man würde dazu einen für uns "völlig risikofreien" Vorvertrag machen, damit wir im Falle dass er uns ein Grundstück vermitteln kann auch mit Massa bauen. Diese Begründung erschien uns nachvollziehbar.

Der Verkäufer lies nichts anbrennen und wollte direkt einen weiteren Termin mit uns machen. Dieses Mal wollte er gerne einen Finanzberater hinzu ziehen, der auch gleich einmal durchrechnen würde was unsere Möglichkeiten wären. Wir erwähnten, dass wir bereits mit zwei Banken gesprochen haben - er empfahl uns das Gespräch dennoch, da dieser Berater deutlich bessere Konditionen als die zwei benannten Banken kennen würde. Wir willigten ein.

Zwei Wochen später hatten wir endlich das lang ersehnte Angebot auf dem Tisch. Der Verkäufer klärte uns ausführlich über Baunebenkosten auf, rechnete mit großzügigen Puffern und druckte am Ende sein Spreadsheet für uns aus. Die Zahlen stimmten in etwa mit meinen Schätzungen überein.

Soweit, so gut - Auftritt Finanzmakler...
Dieser fragte ebenfalls die Eckdaten des Projekts, sowie unsere finanzielle Lage ab und machte sogleich ein Angebot für eine Finanzierung mit einer 2 prozentigen Tilgung. Jeder, der so etwas einmal durchgerechnet hat, dürfte wissen, dass 2% Tilgung gerade so an der Grenze zu "Sinnvoll" ist, selbst bei gegenwärtiger Zinslage. Böse Zungen könnten jetzt behaupten, dass man uns hier eine möglichst kleine Rate vorrechnen wollte, damit die Zahl unsere gegenwärte Miete unterbietet und/oder die Bank mehr verdient... Ich erwähnte diesen Punkt und der Finanzmakler rechnete gleich nochmal neu mit unseren Vorstellungen... Das Ergebnis war mir schon bekannt, da ich mich ohnehin schon länger mit der Thematik beschäftigt habe... verschwendete Zeit also.

Im dritten Teil des Gesprächs kam nun also wieder dieser Mysteriöse Vorvertrag zu Gespräch. Der Verkäufer fragte uns, ob wir weiterhin interessiert wären, da er gerne dann einen solchen Vertrag vorbereiten wollte. Dies nehme allerdings immer recht viel Zeit in Anspruch - ein "dicker Ordner" der ihm viel Arbeit mache. Es gäbe übrigens auch gerade noch ein unschlagbares Angebot von Massa, das nur noch 2 Wochen gilt. Mit Unterzeichnung könnten wir uns das Angebot und die aktuellen Konditionen sichern. Der Vorvertrag sei allerdings völlig risikofrei für uns, man könne jederzeit zurücktreten.

Wir fragten mehrfach nach ob wir diesen Vertrag möglicherweise schon einmal vorab per Post oder Email bekommen könnten. Der Verkäufer bestand jedoch beharrlich darauf, alles vor Ort zu machen bei einem dritten Termin. Wem das Wort "Fernabsatzgesetz" etwas sagt, der kann jetzt vermuten warum das so ist...

Wir haben den dritten Termin letztendlich abgesagt. Eine kurze Suche nach Massa und Vorvertrag bestätigte unseren Verdacht. Wir fanden hierdurch auch diesen Thread...

MA-RO, wie ist es bei Dir ausgegangen?
10
Innenausbau - Allgemeine Fragen / Offene Küche - eine gute Entscheidung?
« Letzter Beitrag von Oskar_Sommer am Gestern um 15:18:26 »
Meine Frau und ich diskutieren schon seit einer ganzen Weile darüber, Küche und Wohnzimmer zusammenzulegen.
Ihr Argument ist, dass alles dann größer und geräumiger wirkt und dass das modern wäre.

Für mich spricht dagegen, dass man dann die ganzen Gerüche aus der Küche in der Stube hat, dass es schwieriger zu heizen ist und außerdem dadurch Stellfläche für die Möbel verloren geht.

Bei meinen Argumenten winkt sie ab und meint, dass würde am Ende nicht stören. Hat jemand ebenfalls eine offene Küche und kann mir seine Erfahrung dazu mitteilen?
Seiten: [1] 2 3 ... 10