Forum-Hausbau: Ihre kostenlose Bauherrenhilfe im Netz

Wirtschaftlichkeit auch mit der Wärmequelle Luft

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline parcus

  • *****
  • 1424
  • 251
    • Profil anzeigen
Wirtschaftlichkeit auch mit der Wärmequelle Luft
« am: 09. August 2011, 23:24:28 »
Bei aktuellen Messungen im Wärmepumpenzentrum Buchs, Schweiz, erreichte die Ochsner Wärmepumpe Golf Maxi plus vom Typ GMLW14 plus, Wärmequelle Luft, Leistungszahlen von 4,4 nach EN 15411 und von 4,7 nach EN 255. Damit lag der Leistungskoeffizient höher als bei allen anderen der insgesamt 30 gemessenen Anlagen mit der Wärmequelle Luft.

Das gemessene System arbeitet als Split-Anlage mit dem horizontal angeordneten Supersplit-Verdampfer Type VHS oder VHS Millennium® Edition (VHS-M). Die Wärmepumpe mit Kompressor, Kondensator und Elektronik ist witterungsgeschützt im Gebäude untergebracht. Damit wird auf allfällige Anbindungsverluste gegenüber Kompaktanlagen verzichtet. Der Verdampfer ist im Freien aufgestellt und über Kältemittelleitungen verbunden. Der reichlich dimensionierte Tischverdampfer ermöglicht gegenüber konventionellen, vertikalen Bauweisen eine wesentlich höhere Energieausbeute der Wärmequelle Luft.

Intelligente Komponenten für Wirtschaftlichkeit und Betriebssicherheit

„Gerade die letzten harten Winter haben gezeigt, dass die hohen Erwartungen der Betreiber nur mit hoch entwickelter Technologie und großer Erfahrung erfüllt werden können“, meint Geschäftsführer Dipl.-Ing. Karl Ochsner. Für die hohe Effizienz und Betriebssicherheit der Anlage ist laut Ochsner das Zusammenspiel einer Reihe innovativer Technikkomponenten verantwortlich. So macht es die OVI-Technologie mit Teilstrom-Dampfeinspritz-Zwischenkühlung möglich, höchste Jahresarbeitszahlen auch bei hohen Vorlauftemperaturen bis 65° C und Außentemperaturen bis -20° C zu erreichen. Das einzig bei Ochsner erhältliche OA-X2-System sorgt mit einer zweiten optimierten Expansionsgruppe für ein effizientes Abtauen und höchste Leistungszahlen im aktiven Kühlbetrieb. Mit verantwortlich für hohe Leistungskoeffizienten und entsprechend niedrige Betriebskosten ist auch der elektronische Kältekreis-Controller mit OeCC-Technik. Die Supersplit-Verdampfer VHS/VHS-M besitzen einen vollmodulierenden Lüfter. Die Energiespar-Langsamlaufventilatoren arbeiten mit extrem niedriger Stromaufnahme und sorgen für einen außergewöhnlich leisen Betrieb der Außenanlage. Die OTE Abtausteuerung taut nur dann ab, wenn es wirklich notwendig ist, arbeitet dann aber sehr schnell. So bleiben die Betriebskosten auch in Jahreszeiten oder Regionen mit häufigem Nebel niedrig.
Aktuelle Testergebnisse: WPZ-Bulletin 01-2011 des Wärmepumpen-Zentrums Buchs 3,3 MB

Quelle: Wärmepumpen-Zentrums Buchs