Forum-Hausbau: Ihre kostenlose Bauherrenhilfe im Netz

Rohbau => Rohbau - Allgemeine Fragen => Thema gestartet von: HeinzCatchUP am 05. Februar 2018, 13:12:26

Titel: Ausschnitt für die Terrasse setzen
Beitrag von: HeinzCatchUP am 05. Februar 2018, 13:12:26
Folgendes Problem: Im letzten Jahr hat sich ein Wirt bei uns im Nachbarort an ein neues, ambitioniertes Projekt gemacht. An einem See, der fürs Baden und als Naherholungsgebiet wieder fit gemacht wurde, hat er einen Flachbau erstanden, der seit Ewigkeiten ungenutzt brach lag. Glücklicherweise ist er aus Stahlbeton und deshalb noch sehr gut in Schuss. Nur leider von den Grundvoraussetzungen her nicht ideal. Geplant ist ein Steg, der von einer Terrasse aus in den See führt. Momentan befindet sich die beiden Zugänge in das Gebäude allerdings weit entfernt (Der Bau ist im Grundriss rechteckig und die Türen befinden sich jeweils an den kürzeren Seiten, Fenster gibt es, sind aber nicht wirklich darauf ausgelegt viel Licht zu spenden), sodass die Überlegung im Raum steht, einen separaten Durchbruch zu realisieren, der dann zum Einen mehr Licht in das Gebäude bringt und zum Anderen einen direkten Zugang zur Terrasse bietet. Es muss fast alles neu gemacht werden, aber die Unterstützung der Leute in den umliegenden Orten hat er. Deshalb kann er jetzt solche wichtigen Dinge definieren. Eine Öffnung im Dach hat er auch schon im Sinn gehabt.

Um die Ideensammlung und das Vorhaben voranzutreiben sind wir für Anregungen dankbar - sowohl zu den Arbeiten am Rohbau, als ach zur Gestaltung.
Titel: Re: Ausschnitt für die Terrasse setzen
Beitrag von: Oskar_Sommer am 12. Februar 2018, 09:02:52
Oh, ambitioniert ist das Projekt mit Sicherheit, ob es auch sehr risikoreich ist hängt stark davon ab, ob das Naherholungsgebiet/der See für diese und umliegende Gemeinden gedacht ist. Denn dann handelt es sich eigentlich um ein lokales Crowdfunding-Projekt, bei dem alle profitieren. 
Das ist ein sehr schöner Weg die lokale/regionale Infrastruktur und die Zufriedenheit/den Zusammenhalt der Leute zu stärken. 
Was den Bau angeht: Stahlbeton ist widerstandsfähig, stimmt. Trotzdem sollte mal ein Fachmann drüber schauen und den Zustand bewerten. Gerade wenn das Gebäude lange leer stand und es ein Flachbau ist, auf dem sich das Wasser sammeln kann. Im Bestfall kannst du einen Deal aushandeln, bei dem du die Begutachtung des Betons und bei postitvem Material-/Bauzustand den Folgeauftrag als Paketpreis bekommst. Die Baufirmen mit Schwerpunkt Betonbearbeitung machen oft beides. Wenn alles gut ist, um so besser. Dann rücken die Kollegen mit Seilsägen an, machen den Terrassenausschnitt (http://www.skb.de/seilsaegen/) (und auch den in der Decke, falls das Budget es hergibt) und ihr könnt das Projekt vorantreiben. 
Ich wünsch euch viel Erfolg.
Titel: Re: Ausschnitt für die Terrasse setzen
Beitrag von: Jörg71 am 06. Mai 2018, 14:49:19
Hallo!
Wir haben unsere Terrasse auch komplett selbst gebaut, darauf bin ich auch heute noch sehr stolz. Natürlich benötigt man dafür einige wichtige Werkzeuge. Wir haben uns unter anderem eine Kappsäge bei https://www.schlauerer.de/kappsaege/ (https://www.schlauerer.de/kappsaege/) gekauft, damit konnte ich wirklich sehr gut arbeiten.
Titel: Re: Ausschnitt für die Terrasse setzen
Beitrag von: RudolfBesselmann am 17. August 2018, 10:57:40
[font="Open Sans", Helvetica, Arial, sans-serif]Aber wenn es um ein größeres Projekt geht würde ich da wirklich einen Fachmann suchen der euch helfen kann.[/font][/color]