Forum-Hausbau: Ihre kostenlose Bauherrenhilfe im Netz

Braucht ein Familienbetrieb einen Datenschutzbeauftragten?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Larson

  • *
  • 27
  • 0
    • Profil anzeigen
Braucht ein Familienbetrieb einen Datenschutzbeauftragten?
« am: 09. Oktober 2018, 14:48:51 »
Guten Tag,

mein Vater betreibt einen kleinen Installateurbetrieb mit 3 Angestellten. Die DSGVO haben weitestgehend außer Acht gelassen, da wir ja nur bedingt mit persönlichen Daten zu tun haben und wir eben ein sehr kleiner Familienbetrieb sind. 
Trotzdem flattern immer entsprechende Informationsfolder ins Haus ... 
Sollen/Müssen wir jetzt doch anpassende Veränderungen treffen oder gar einen Datenschutzbeauftragten einstellen? 
Halte das für zu kostspielig...

Re: Braucht ein Familienbetrieb einen Datenschutzbeauftragten?
« Antwort #1 am: 10. Oktober 2018, 11:14:10 »
Um auf Nummer sicher zu gehen, kann zumindest eine Beratung auf jeden Fall nicht schaden
Nutze die Zeit...

Hey!
Das kommt ganz darauf an - habt ihr eine Webseite? Dann braucht ihr dafür zum Beispiel umbedingt einen aktualisierten Datenschutz. Habt ihr einen Newsletter oder eine Kundendatenbank - in all solchen Fällen müsst ihr Datenschutz gewährleisten. Dafür müsst ihr nicht unbedingt jemanden einstellen, aber (wie schon erwähnt wurde) eine Beratung kann nicht schaden!