Forum-Hausbau: Ihre kostenlose Bauherrenhilfe im Netz

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - root

Seiten: [1] 2 3 4
1
Moderne Häuser verfügen oftmals über mehrere Türen. Neben der Haustür gibt es häufig noch eine Nebeneingangstür. Dies erhöht den Komfort, doch worum handelt es sich hierbei genau? Worin besteht der Unterschied zur Haupttür und was gibt es zu beachten, damit sie nicht nur optisch ansprechend, sondern auch gut gesichert und energieeffizient ist? Welche Anforderungen sollte die Nebeneingangstür erfüllen? Der folgende Ratgeber erläutert alles Wissenswerte.

Haustür und Nebeneingangstür - wo liegt der Unterschied?

Wie der Name verrät, ist die Haustür der hauptsächliche Eingang zum Haus, der den Fokus darstellt und als Visitenkarte gilt. Die Nebeneingangstür wird zusätzlich genutzt und bietet einen weiteren Zugang zum Haus. Sie führt zum Beispiel zum Garten. Doch die Nebeneingangstür wird bezüglich der Energieeffizienz und Sicherheit oft sträflich vernachlässigt. Hierbei spielen die verwendeten Materialien eine wichtige Rolle. Worauf man bei Nebeneingangstüren achten sollte, wird auf der Webseite von Fensterversand umfassend erläutert. Es finden sich hilfreiche Tipps, was Nebeneingangstüren aus Holz, Kunststoff und Aluminium auszeichnet. Das Material der Nebentür ist nicht nur ein entscheidendes Kriterium in Bezug auf die Sicherheit, sondern auch die Energieeffizienz. Bei dünneren Türen ist die Wärmedämmung oft geringer als bei Modellen aus stärkerem Material. Nebeneingangstüren sind generell von außen und innen abschließbar und mit den gleichen Sicherheitsmerkmalen erhältlich wie Haustüren.

Sicherheit ist bei der Nebeneingangstür ebenso wichtig

Haustüren werden meist anhand einer ausreichenden Widerstandsklasse umfassend abgesichert. Die Haupteingangstür befindet sich an einer zentralen Stelle im Haus. Die Nebeneingangstür hingegen ist von der Straße her meist weniger gut einsehbar. Einbrecher können somit leichter in das Innere gelangen, wenn sie nicht ausreichend Sicherheit bietet. Viele Nebentüren sind mit einfacheren Beschlägen wie Scharnieren oder Schlössern ausgestattet, obwohl sie, genau wie die Haupttür, oft direkten Zugang in das Haus bietet. Sie ist häufig an der Rückseite oder Seite der Immobilie zu finden. Sie muss daher, vor allem, wenn sie sich an einer kaum einsehbaren Stelle befindet, ähnliche Anforderungen hinsichtlich der Qualität, Funktionalität und vor allem Einbruchsicherheit erfüllen wie die Haupttür. Ein Haus ist lediglich so sicher, wie das schwächste Glied des Gebäudes. Wenn die Nebeneingangstür schlecht einzusehen ist, bietet sich zum Beispiel eine robuste und langlebige Metalltür an, denn sie erhöht die Einbruchssicherheit erheblich. Es empfiehlt sich die Widerstandsklasse von mindestens RC2, um Einbrecher aufzuhalten. Besser ist die Widerstandsklasse RC3. Hohen Einbruchschutz bieten zudem Mehrfachverriegelungen, Sicherheitsprofilzylinder und Stahlbänder.

Zusammenfassung

Wie es der Name bereits verdeutlicht, unterscheidet sich die Nebeneingangstür von der Haupthaustür, die das Aushängeschild des Gebäudes darstellt, dadurch, dass es sich um einen weiteren Zugang zur Immobilie handelt. Der Kauf sollte mit der gleichen Sorgfalt geplant werden wie beim Erwerb der Haustür. Um Sicherheitslücken oder große Energieverluste zu vermeiden, gelten sehr ähnliche Anforderungen wie bei der Haupttür. Die Einbruchsicherheit ist vor allem dann ein wichtiger Faktor, wenn die Nebeneingangstür von der Straße aus schwer oder gar nicht einsehbar ist. Das gewählte Material spielt sowohl bezüglich der Optik als auch Energieeffizienz und Widerstandsfähigkeit eine Rolle.

2
Garten- und Landschaftsbau / Re: Suche guten Rasenmährobotoer
« am: 07. Mai 2020, 11:35:48 »
Schaut doch mal bei unserer Partnerseite https://www.maehroboter-portal.de/ nach! Die haben dort zu fast jedem Mähroboter einen Artikel geschrieben. Pauschalaussagen wie Husqvarna Automower halte ich für sehr schlecht wenn man die Rasengegebenheiten nicht kennt. Informiert auch doch auf der Seite, dann seit ihr schlauer!

3
Bauartikel / Wie man mit Laminat farblich den Raum gestaltet
« am: 03. März 2020, 14:29:38 »
Laminat erfreut sich als Bodenbelag einer immer größer werdenden Beliebtheit. Kein Wunder, denn das moderne Material punktet als Allrounder mit vielen Vorteilen wie dem stilvollen Design, der hohen Belastbarkeit und Widerstandsfähigkeit sowie dem geringen Pflegeaufwand. Die Vielfalt an Laminatprodukten ist groß. Wie man den Raum mit Laminat farblich gestalten kann, wird nachfolgend erläutert.



Laminat ist in verschiedenen Farben erhältlich



Der Laminatboden, die preiswerte Alternative zu vielen anderen Bodenbelägen wie Parkett, zaubert in jeden Raum eine gemütliche und warme, gleichzeitig aber auch stilvolle und elegante Atmosphäre. Er eignet sich für jedes Zimmer und kann mit allen Farben und Möbeln kombiniert werden. Es gibt bei Holz-Direkt24 für jeden das passende Laminat. Es wirkt natürlich und verleiht, abhängig von der gewählten Farbe und Musterung, jedem Raum ein anderes Ambiente. Mit Farben wie Nussbaum, Eiche oder Buche entsteht eine gemütliche und einladende Atmosphäre. Ein dunkler Boden wie Walnuss hingegen macht einen Raum wärmer. Mit einem hellen Bodenbelag, beispielsweise weißem oder grauem Laminat, wirkt er größer.



Verschiedene beliebte Laminat-Dekore



- Laminat in dunklen Tönen, beispielsweise Walnuss, wirkt sehr edel und unterstreicht die Eleganz moderner Möbel. Es sollte jedoch nur in Räumen zum Einsatz kommen, in die das Tageslicht sehr gut gelangt, damit es nicht zu düster wird. Das edle Nussbaumdekor verbreitet einen antiken Charme, lässt sich aber aufgrund der dunklen Farbe gut mit hellen, modernen Möbeln kombinieren. Es lässt die Räume wärmer und wohliger erscheinen. Laminat aus Nussbaum bringt dank des warmen dunkelbraunen Tons Exklusivität in den Wohnbereich.



- Eiche-Laminatböden sind mit ihren vielfältigen Dekoren, Farben und Schattierungen, die sehr variantenreich sind, ein zeitloser Klassiker, der sich für jeden Raum eignet. Von Natur aus ist Eiche eher hell, doch charakteristisch sind die teilweise dunklen Flecken. Darum zieht sich die Maserung des Holzes.



- Der helle und zarte, gleichermaßen warme und freundliche Ahorn-Laminatboden mit der etwas reduzierteren Maserung sorgt für ein gemütliches Zuhause. Das Holz passt farblich sehr gut zum hellen skandinavischen Einrichtungsstil. Doch auch hier gibt es Unterschiede: Während Bergahorn-Imitationen sehr hell sind, verfügt Spitzahorn über graue und Feldahorn über rötliche Schattierungen.



- Laminat in Buchendekor punktet mit einer maritimen Optik. Es wird daher in Parkettform gern für Schiffsböden verwendet. Buche vermittelt Wärme im Raum und wirkt insbesondere im hellen Honigton sehr gemütlich.



- Fliesen strahlen meistens eine eher kühle Wirkung aus. Wer diesen Look mag, aber einen wärmeren Bodenbelag wünscht, findet in Laminat mit Steinoptik die perfekte Alternative. Es vermittelt mehr Gemütlichkeit als echte Fliesen. Laminat in Steinoptik ist ein reizvoller Bodenbelag, der den Räumen mit seiner hochwertigen Optik extra Klasse verleiht. Dieser Fußboden wird in verschiedenen Farbtönen angeboten.



Zusammenfassung



Wer Laminat kauft, entscheidet sich für einen stilvollen, robusten und pflegeleichten Bodenbelag. In Holzoptik sieht es täuschend echt aus, sodass es in den Räumen sehr natürlich wirkt. Dunkles Laminat kommt vor allem in großen Räumen perfekt zur Geltung, während ein heller Boden die Zimmer großzügiger erscheinen lässt. Ahorn gehört zu den hellsten Holzarten und Walnuss ist ein sehr eleganter dunkler Bodenbelag. Laminat im Braunton strahlt Wärme im Raum aus und Böden in hellen Tönen sorgen für eine ruhige Atmosphäre.</p>

4
Bauartikel / LED-Lichtsysteme machen das Leben schöner
« am: 20. November 2019, 14:23:22 »
Smart Home Trends: LED-Lichter führen nicht unbedingt zu Stromersparnis

Die Einrichtung eines Smart Home ist für viele Hausbesitzer ein wichtiges Anliegen. Ziel ist es, durch die intelligente Vernetzung die Lebens- und Wohnqualität zu verbessern und vor allem auch Energie zu sparen. Mit LED Lichtern, die beispielsweise bequem mit einer App über das Handy angesteuert werden können, lassen sich die Lichtverhältnisse individuell ja nach Stimmungslage oder Bedarf einstellen.

Grundsätzlich sind LED Lampen gegenüber den vor einigen Jahren verbotenen herkömmlichen Glühlampen sehr viel stromsparender. Die durchschnittliche Einsparung beträgt etwa 30 %. In der Summe führt das jedoch nicht unbedingt dazu, dass auch die Stromkosten eines Haushalts auch tatsächlich deutlich gesenkt werden. Bei verbraucher.eu gibt es einen Stromrechner, mit dem die Stromkosten ausgerechnet werden können.

Der Grund ist, dass in einem durchschnittlichen Haushalt heute wesentlich mehr LED-Leuchten zum Einsatz kommen, da die Leuchten wesentlich vielseitiger einsetzbar sind. So werden beispielsweise Lichtbänder für indirektes Licht hinter Möbel verlegt, LED leuchten in Treppen und Wände eingebaut zusätzliche Tischlampen aufgestellt oder neue Smarthome-Lichtsysteme wie das Phillips Hue eingesetzt, um mit unterschiedlichen Farbtönen die aktuelle Stimmung zu unterstreichen.

Design und Digitalisierung bestimmen die neuen Lichttrends

Die neue Generation der LED-Leuchten zeichnet sich nicht nur durch ein vielfältiges Design aus, sondern verfügt auch über umfangreiche Funktionen. Es ist nicht nur einfach Licht, das die Räume erhellt. Die LED Leuchten lassen sich heute vielfach stufenlos per Dimmer und über viele Farbtöne hinweg einstellen.

Das so erzeugte Licht kann so dem Biorhythmus, der Tageszeit und der jahreszeitlichen Stimmung angepasst werden und sorgt somit für mehr Wohlbefindenund eine individuelle Wohnatmosphäre. Gerade an Wintertagen mit wenig Tagessonne kann durch entsprechendes Licht zu Hause der Tag-Nacht-Rhythmus und damit auch die Schlafqualität verbessert werden.

Durch die flexible Handhabung können selbst Möbel zu Leuchtobjekten führen. Mit einem illuminierten Nachttisch das Lesen vor dem Einschlafen erleichtert werden. Hintergrundlicht im Buchregal sieht ebenfalls nicht nur gut aus, sondern ist darüber hinaus praktisch, wenn man ein Buch sucht. Indirektes Licht unter dem Küchenschrank machen die Küche zum Wohnraum.

In Treppen, Wänden oder Decken eingebaute Leuchten machen die Wohnung zum Palast. LED-Lichter im Garten liefern eine tolle Atmosphäre und verlängern den Sommer ein wenig. Hier finden sich Erfahrungen zur Installation von Sensoren und zu Elektroinstallationen.  

Ein weiterer Trend geht zu kabellosen Leuchten, die sich zum Lesen oder als Tischbeleuchtung eignen oder auch mit auf Reisen genommen werden können. Diese werden mit einem USB-Kabel aufgeladen halten in der Regel mindestens einen Tag lang durch. Bei Gartenlichtern können Hausbesitzer aus Modellen mit einem Solarpanel auswählen, um ein wenig Strom zu sparen.  Wer sich eine kabellose Stehlampe kauft, kann sein individuelles Licht in jeden Raum mitnehmen und die Lichtintensität und Lichtwärme je nach Bedarf beruhigend warm oder auch leuchtend hell zum Studieren oder Arbeiten einstellen.

Der letzte Schrei sind leuchten, die mit einem Soundsystem verbunden werden können oder wie die in Zusammenarbeit mit SONOS produzierte „Symfonisk“ von Ikea gleich eine Bluetooth Box eingebaut haben.

5
Bauartikel / Wohnen im Wohnwagen spart jede Menge Geld
« am: 20. November 2019, 14:18:09 »
Hausbau-Alternative Wohnwagen: Das Leben unterwegs

In vielen deutschen Städten sind die Mieten drastisch gestiegen. Ganz zu schweigen von den Immobilienpreisen. Wohnen im Wohnwagen, auf dem Campingplatz könnte eine günstige Alternative darstellen. In den USA ist Wohnen im Wohnwagen schon lange für viele Menschen eine der bevorzugten Wohnformen.  
 
Natürlich herrscht hierzulande ein ganz anderes Klima als im sonnigen Kalifornien. Jedoch gibt es auch für die Heizung intelligente Lösungen. Auch, Strom, Gas, Wasser, WLAN und ein komfortables Bett mit einer noch komfortableren Wohnwagen Matratze sind kein Problem. Für die notwendigen Installationen gibt es bei Matratzen-nach-Mass wertvolle Ratschläge. 
 
Eine Herausforderung ist es viel mehr einen passenden Standort zu finden, wo auch überwintert werden kann. Wer nicht schon Rentner ist, muss natürlich auch den Weg zur Arbeit zur Arbeit berücksichtigen.  
 
Die meisten Kommunen erlauben innerorts keine Wohnwagen 
 
In vielen Gemeinden Deutschlands herrscht die Auffassung, dass Wohnwagen auf den Campingplatz und nicht ins Stadtbild gehören. Von den notwendigen Anschlüssen für Strom und Wasser einmal ganz abgesehen.  
 
Daher gilt es für diejenigen, die sich entschlossen haben im Wohnwagen zu wohnen, einen passenden Standort zu finden. Hinzu kommt die Schwierigkeit, dass nicht jeder Campingplatz das Überwintern erlaubt. Möglich ist es dennoch.  
 
Wohnen für unter 1.000 Euro im Jahr möglich 
 
Wer einen passenden Wohnwagenplatz ergattert hat, muss dafür eine Pacht bezahlen. Im Vergleich zu den Wohnungsmieten sind diese jedoch in der Regel sehr günstig. Es gibt Campingplätze mit eine Jahrespacht von unter 1.000 Euro. Hinzu kommen natürlich die Kosten für Strom, Wasser, Internet, Gasbehälter, Heizstrahler, Müllentsorgung und was sonst noch alles gebraucht wird.  
 
In der Summe können Wohnwagenbewohner mit ihrer Wohnform jedoch einen ganzen Batzen Geld sparen. Wer das Geld sinnvoll anlegt, kann sich sogar ein kleines Vermögen aufbauen und vielleicht später mal ein Haus kaufen. Urlaubsreisen in die Sonne sind natürlich auch drin. 
 
Trennung von unnötigen Möbeln 
 
Wer im Wohnwagen auf beispielsweise 15 Quadratmeter wohnt, muss sich zunächst einmal von vielen Dingen trennen. Es ist schlichtweg zu wenig Platz im Wohnwagen. Die meisten Wohnwagenmodelle haben bereits alles inklusive. Vor dem Wohnwagen kann ein Vorzelt errichtet werden, in dem sich einiges unterstellen lässt.  
 
Allzu viel kann dennoch nicht mit auf den Campingplatz genommen werden. Wer sich gar nicht von seinen Sachen trennen mag oder das Leben auf dem Campingplatz erst einmal eine Zeit lang ausprobieren möchte, könnte zum Beispiel einen Storage-Raum oder eine günstige Garage anmieten und dort persönliche Dinge unterstellen.   
 
Viele Gleichgesinnte 
 
Auf den Campingplätzen mit Überwinterungsmöglichkeit wird man in der Regel viele Gleichgesinnte treffen, die es sich ebenfalls im Wohnwagen gemütlich gemacht haben. Die meisten wollen gar. Nicht mehr weg vom Campingplatz und bereuen ihren Schritt in den Wohnwagen zu ziehen nicht. Die Kommunikation und die Gemeinschaft auf dem Platz sind ihnen viel zu wichtig. Bei Problemen hilft man sich gegenseitig. Gefeiert und gegrillt wird natürlich auch regelmäßig. Geburtstage, Jahrestage oder einfach nur einem kühlen Getränk beim Public Viewing an einem lauen Sommerabend. Einen Grund zusammenzukommen gibt es auf einem Campingplatz immer. 

6
Wer das Wort Arbeitskleidung hört, denkt vermutlich an ein bedrucktes Poloshirt, eine Bundhose und ein Paar Sicherheitsschuhe. Doch man muss beachten, dass es dabei gravierende Unterschiede gibt. Denn diese können unterschiedliche Funktionen erfüllen. Dabei sollte man auf die verschiedene Schutzfaktoren achten. Doch welche genau gibt es?
Schnittschutz
Viele Handwerker müssen mit scharfen und spitzen Gegenständen arbeiten. Wichtig ist, dass die Arbeitskleidung den Menschen vor mechanischen Verletzungen schützt. Daher gibt es spezielle Schnittschutzkleidung, meistens als Hosen und Arbeitshandschuhen. Über die normale Oberschicht wird eine Extraschicht eingearbeitet. Diese Fasern stoppen die Sägen vom Durchstechen, sollte diese in Kontakt kommen.
Wichtig zu beachten ist, dass es mehrere Sicherheitsklassen von 0-4 gibt. Diese bestimmen bis zu welcher Drehgeschwindigkeit die Säge aufgehalten werden kann. Klasse 4 mit 28 m/s ist dabei das höchste. Schnittschutzkleidung ist sehr belastbar und langlebig und für viele in der Branche eine Investition wert.
Chemikalienschutz
In der Industrie kann es auch dazu kommen, dass man mit chemischen Substanzen in Berührung kommt. Einige davon können ätzend oder hochgiftig sein. Somit muss ein ausreichender Schutz gegeben sein. Doch was macht Chemikalienschutzkleidung so genau aus?
In der entsprechenden Branche sind Chemieschutzoveralls sehr beliebt. Wichtig ist, dass diese der Europäischen Norm „EN13034 Typ 6“ entsprechen. So sind diese auch gegen flüssige Chemikalien resistent.  In den meisten Overalls sind Kapuzen integriert, damit sich die chemischen Substanzen nicht an den Haaren festsetzen können. Dies kommt aber auch vor allem der Lebensmittelindustrie zugute, da Haare auch nicht entfallen können. Damit das An- und Ausziehen möglichst schnell erfolgt, sind in vielen Overalls Reißverschlüsse eingenäht worden.
In Kombination zum Overall müssen häufig Überschuhe getragen werden. Diese verhindern, dass Schmutz von draußen mitgenommen wird und alles so steril wie möglich bleibt. Alternativ zum Overall kann Ärmelschutz in Kombination mit Baretthauben getragen werden. Auch das Tragen von Chemieschutzhandschuhen sollte man nicht vernachlässigen.
Winterschutzkleidung
Im Winter ist man schweren Bedingungen wie Kälte oder Schnee ausgesetzt. Dabei ist es wichtig sich durch Winterschutzkleidung warmzuhalten. Dabei ist auf vieles zu achten bevor man sich die richtige Winterjacke oder Winterschuhe anschafft. Dazu gehört die richtige Fütterung, da diese hauptsächlich die Wärme isoliert. Da es jedoch auch im Winter dazu kommen kann, dass man schwitzt, ist es von Bedeutung, dass das Material diesen aufsaugen kann. Ansonsten kann es zu Hautirritationen und Ausschlägen kommen. Baumwolle und Polyester kommen dafür besonders infrage. Von außen muss die Jacke winddicht sein und darf für Niederschläge wie Regen und Schnee nicht durchlässig sein. Somit wird durch die Polyesterschicht jegliche Nässe abgewehrt. Zu empfehlen ist ebenfalls, dass Winterschutzkleidung Reflektoren enthält, damit man für andere und insbesondere Autos bei Dunkelheit sichtbar bleibt.
Außerdem gibt es spezielle Winterschutzhandschuhe, die mechanische Arbeit in der Kälte erleichtern. Von innen sind diese ähnlich wie Winterjacken mit Polyester oder Baumwolle gefüllt, damit die Hände ausreichend gewärmt werden können. Außen befindet sich meistens eine Latexschicht. Diese sorgt nicht nur dafür, dass die Handschuhe wasserundurchlässig bleiben, sondern erfüllt ebenfalls die Schutzfunktion vor Verletzungen. Dabei sollte das Gefühl in den Fingerspitzen nicht verloren gehen.

7
Bauartikel / Neubau - von Anfang an mit Tapeten planen
« am: 21. Februar 2019, 07:37:23 »
Wer selber baut, oder bauen lässt, der wird mit zahllosen Fragen konfrontiert. Dazu gehört auch die nach der Wanddekoration. Der Standard, weiße Farbe, ist längst nicht die einzige Möglichkeit. Neben Farbe in allen möglichen Tönen, hat sich die Tapete in den letzten Jahren, wieder als ernsthafter Kandidat ins Gespräch gebracht. Und das zurecht. Tapetenshops bieten eine endlose Auswahl an Variationen für jeden Geschmack.
 
Warum Tapeten? Ist das zeitgemäß?
Der eine oder andere wird beim Thema Tapeten, an düstere Räume der 60er und 70er Jahre denken und sich fragen, warum er so etwas in seinem Haus haben sollte. Und ja, tatsächlich ist die Tapete nicht überall in guter Erinnerung und das zurecht. Immerhin wurden in der Vergangenheit damit ganze Wohnungen und Häuser „entstellt“. Aber, die Zeiten haben sich geändert und so auch die Tapeten.
 
Insbesondere neue Materialien und Technologien sorgen dafür, dass die Tapete zum ernsthaften Kandidaten für jede Wand geworden ist. Zudem sind die meisten Anwender dazu übergegangen, die Tapeten an der Wand mehr als Designelement zu sehen, als zur kompletten Einkleidung aller Wände.
 
Des Weiteren wurde den alten Designs aus den 70er Jahre neues Leben eingehaucht. Die Tapeten, von Tapeten der 70er etwa, richten sich im Design stark nach den vergangenen Zeiten, kommen aber deutlich frischer und freundlicher rüber.
 
Welche Tapeten gibt es?
Grundsätzlich sind bei Tapeten kaum Grenzen gesetzt. Es gibt sie in allen Farben und Formen. Hier lohnt es sich, einen Blick auf die eigenen Möbel zu verwerfen oder den zukünftigen Raum im Voraus zu planen. Sprich, die Tapete sollte sich nach dem Raum richten und genau dazu passen.
 
So können mit farbigen Tapeten starke Akzente gesetzt werden. In einem modernen Raum mit Möbeln aus Holz und mit hellen Wänden, kann eine dunkle Tapete für den nötigen Kontrast sorgen (was macht einen guten Kontrast aus?).
 
Interessant sind auch Tapeten mit Motiven, die etwa gut für Kinderzimmer geeignet sind. Auch hier gibt es unzählige Themen und inspirierende Motive für die Kleinen.
 
Wo sind Tapeten sinnvoll?
Wer möchte, kann eigentlich überall Tapeten einsetzen. Selbst im Badezimmer ist das heute gut möglich. Wasserabstoßendes Material macht es möglich, dass einige Tropfen, der Tapete nichts anhaben können. Gleiches gilt auch für die Küche.
 
Am besten eignen sich Tapeten jedoch in Räumen, wie dem Wohnzimmer und Schlafzimmer. Dort kann jeder seiner Fantasie vollen Lauf lassen und sein Zuhause nach eigenem Geschmack einrichten. Die Tapete hat dabei einen großen Einfluss darauf, wie der Raum wirkt.
 
Tipp: Eine Tapete mit waagerechtem Design, kann einen Korridor länger erscheinen lassen. Zudem sorgt sie für einen warmen Empfang für die Gäste und Bewohner.
 
 
Warum schon beim Bau in Betracht ziehen?
Das nachträgliche Anbringen von Tapeten ist ein ziemlicher Aufwand. So müssen etwa die Räume komplett geräumt werden, da es schon mal etwas dreckig werden kann. Zudem benötigt man ziemlich viel Platz, um den Tapeziertisch aufzustellen.
 
Aber nicht nur das, alle Wände müssen für die Tapeten vorbereitet werden, da diese nach einer gewissen Zeit nicht mehr geeignet sind, um die Tapete direkt anzubringen.
 
Es lohnt sich daher beim Hausbau, direkt zu überlegen, ob man die Wände streichen möchte oder ob es eventuell an einigen Stellen doch besser mit Tapeten geht und dadurch ein spezieller Effekt erzielt werden kann.
 

Kann ich Tapeten selbst anbringen?
Tapeten anzubringen ist kein speziell schwieriges Unterfangen. Grundsätzlich kann es jeder machen. Wichtig ist, dass man sich genügend Zeit nimmt und die richtigen Werkzeuge beschafft. Ein Tapeziertisch ist Pflicht und für das Auftragen des Leims ist der richtige Pinsel nötig.
 
Eine ausführliche Anleitung befindet sich hier.
 
Wenn alles da ist, braucht man die richtige Einstellung zum Vorhaben. Tapeten anzubringen ist nicht kompliziert aber durchaus anstrengend. Es braucht die nötige Geduld, um erfolgreich zu sein.

8
Wohnen Sie in einer Mietwohnung mit Badewanne, in der Sie nicht Bohren dürfen, und sehnen sich nach einer belebenden Dusche?
Um diesen Wunsch erfüllen zu können, ohne jeden Tag das Bad unter Wasser zu setzen, bedarf es einer Duschabtrennung. Doch ein herkömmlicher Duschvorhang muss zum einen in der Regel an einer Stange befestigt werden, die in der Wand verankert werden muss, und zum anderen entspricht er nicht mehr dem modernen Einrichtungsstil aktueller Badezimmer.
Es muss also eine Badewannenfaltwand her, für die nicht in die Wand gebohrt werden muss. Doch wie kann solch eine Duschwand (Badewanne) ohne Bohren angebracht werden?
 
Die Alternative zum Bohrloch: Zuverlässiger Spezialkleber in vielen Facetten
Das Wichtigste zuerst: Es ist möglich, eine Duschkabine auf der Badewanne zu schaffen, ohne die Wand zu beschädigen.
Mit einem speziellen Kleber, der nur vier Stunden für die Aushärtung benötigt können Sie sich sogar einen massiven Badewannenaufsatz aus Echtglas anbringen.
Dieser ermöglicht ein entspanntes Duscherlebnis ohne Sorge um einen nassen Fußboden: Badewannenaufsätze sind sehr zuverlässige Spritzwasserschutze.
Darüber hinaus wertet eine hochwertige Badewannenfaltwand Ihr Badezimmer auch optisch auf: Echtglasflächen lassen auch kleine Räume größer erscheinen und verleihen diesen mit Ihrem hochwertigen Glanz einen besonderen Charme.
Um für jeden Geschmack das perfekte Produkt bereitzustellen, gibt es viele verschiedene Varianten:
 
·        1-teilige bis 7-teilige Badewannenfaltwände,
·        schwenkbare und feststehende Aufsätze,
·        Echtglasscheiben mit oder ohne Dekor,
·        Kunstglasvarianten
und
·        Badewannenaufsätze mit einer Komplettrahmung oder nur teilgerahmten Elementen.
 
Diese Produktvielfalt und die Option der Sondermaßerstellung ermöglicht es, für wirklich jede Einbausituation und jeden Stil die richtige Faltwand zu finden. 
 
Einfache Selbstmontage zu Hause
Ein weiterer Vorteil der Badewannenfaltwände zum Kleben ist darüber hinaus ihre einfache und schnelle Montage: Bereits nach 4 Stunden ist das aufgeklebte Profil ausgehärtet und die Anbringung kann abgeschlossen werden.
Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte der im Lieferumfang enthaltenen Montageanleitung.
 
Rückstandslose Entfernung der Badewannenfaltwand
Sollten Sie aufgrund eines Umzugs oder einer umfassenden Renovierung die angeklebte Badewannenfaltwand abmontieren wollen, so ist dies ebenfalls sehr schnell erledigt. Die Adapter werden einfach mittels einer Zange von der Wand gedreht, während mögliche Rückstände des Klebers mit einem Schaber, einem Silikonentferner oder einer Wurzelbürste beseitigt werden können.

9
Nicht jeder kann sich den Wunsch von der Traum-Badewanne erfüllen, denn mitunter ist einfach nicht genug Platz im Badezimmer. Deshalb müssen Sie aber nicht auf Wellness in Ihrem eigenen Badezimmer verzichten. Ein sogenannter Duschtempel ist deutlich platzsparender, bietet Ihnen aber dennoch die Möglichkeit, ausgiebig zu entspannen und dem Alltag für einige Momente zu entfliehen. Wir verraten Ihnen, was genau ein solcher Duschtempel ist und worauf Sie bei der Anschaffung achten sollten.


Was ist ein Duschtempel überhaupt?
Grundsätzlich bezeichnet man als Duschtempel alle Duschkabinen, die sehr luxuriös ausgestattet sind. Einige Modelle verfügen sogar über eine Badewanne mit integriertem Whirlpool. Mit einem solchen Duschtempel holen Sie sich daher einen Hauch von Luxus in Ihr eigenes Zuhause und genießen den Komfort, den Sie sonst nur aus echten Wellness-Einrichtungen kennen. Die Dampfdusche Arthemis von Livingo.de ist ein gutes Beispiel für einen Duschtempel. Diese Dusche bietet Ihnen jeden Tag die Möglichkeit für ein unvergleichliches Duscherlebnis, denn sie ist mit allerhand Highlights wie einer Tropenregen-Brause und vielen Massagefunktionen ausgestattet. So lassen sich verspannte und schmerzende Muskeln ganz einfach beim Duschen lockern und entspannen.

Da die Nachfrage nach Duschtempeln in der letzten Zeit rasant gestiegen ist, gibt es mittlerweile eine Vielzahl an verschiedenen Modellen. Angeboten werden sie in unterschiedlichen Größen, Formen und natürlich auch mit abweichenden Funktionen. Somit finden auch Sie eine Dusche, die perfekt zu Ihren Vorstellungen und Ansprüchen passt. Fest steht, dass ein Duschtempel Ihnen immer ein Duscherlebnis der besonderen Art bieten wird.

Duschtempel kaufen – Worauf sollte man achten?
Eine wichtige Rolle spielt beim Duschtempel-Kauf die Größe. Angeboten werden Modelle in vielen verschiedenen Größen, sodass sich Duschtempel grundsätzlich auch für eher kleine Badezimmer eignen. Allerdings sollte ein Duschtempel Platz für mindestens zwei Personen bieten. Dies trifft auch auf die meisten Exemplare zu, denn in der Regel werden die luxuriösen Duschtempel nicht allein genutzt.
Auch das Design ist beim Kauf wichtig. Es gibt einige Duschtempel, denen man ansieht, dass bei der Gestaltung die Funktionalität im Fokus stand. Allerdings ist ein stimmiges und harmonisches Design wichtig für das Gesamtbild in Ihrem Badezimmer. Es entscheidet, ob Sie sich beim Duschen wirklich wohlfühlen und entspannen können. Achten Sie darauf, dass die Dusche modern und elegant wirkt und sich gut in Ihr Badezimmer einfügt. Ein besonders Highlight sind Duschtempel mit einem integrierten Licht.
Ein bedeutender Aspekt ist die Ausstattung. Sie sorgt erst dafür, dass aus der normalen Duschkabine eine echte Wellness-Oase wird. Meist gehören die folgenden Details zur Ausstattung des Duschtempels:
  • Regendusche
  • Massagedüsen für den Rücken
  • Einstellbare Handbrause
  • Fußmassage
  • Dampfsauna
Einige Duschtempel verfügen zudem über ein Badewannenbecken und einen Whirlpool. Achten Sie beim Kauf der Dusche auch auf den Duschkopf, denn er bestimmt letztlich den Wasserverbrauch, der mit Ihrem Duschvergnügen einhergeht. Laut der Verbraucherzentrale NRW können Sie mit einem Sparduschkopf den Wasserverbrauch halbieren. Dementsprechend ist ein wassersparender Duschkopf wirklich sinnvoll, denn was nützt Ihnen ein umfangreich ausgestatteter Duschtempel, wenn Sie sich wegen des hohen Wasserverbrauchs nur für wenige Minuten unter die Dusche stellen?

Fazit
Alles in allem ist ein Duschtempel ein echtes Highlight fürs Badezimmer. Er lädt zum Entspannen, Wohlfühlen und Abschalten ein. Schon morgens ermöglicht er Ihnen einen tollen Start in den Tag und abends können Sie den Duschtempel nutzen, um dem Alltagsstress zu entfliehen und sich ein paar ruhige und entspannende Momente zu gönnen. Längst dient eine Dusche nicht mehr nur zur reinen Körperhygiene, sondern vielmehr als Luxus für alle Sinne. Wenn Sie sonst gerne Wellness-Einrichtungen besuchen, um zu relaxen, sind Sie mit einem Duschtempel auf jeden Fall richtig beraten. Dann müssen Sie Ihre gewohnte Umgebung für die Extraportion Wellness nicht einmal mehr verlassen.

10
Bauartikel / Geld sparen kann ganz einfach sein
« am: 20. März 2018, 13:33:18 »
Das Leben wird immer teurer, aber es gibt einige Tipps und Tricks, mit denen Sie jedes Jahr hunderte Euro sparen können. Welche zum Teil kleinen Dinge Sie ändern und damit Ihr Portemonnaie ein wenig schonen können, zeigen wir Ihnen im folgenden Artikel. 

 Wärme einsparen und trotzdem nicht frieren

 
 Im Bereich Wärme haben Sie die Möglichkeit bis zu 44% einzusparen. Oftmals reichen bereits kleine Veränderungen in Ihrem Alltag aus, um Energie und Geld einzusparen. Verschwenden Sie also nie wieder Heizkosten und leben Sie trotzdem warm. 
 
 Um Ihre Heizung richtig zu nutzen, sollten Sie einige Dinge beachten - so verschwenden Sie keine Wärme und sparen trotzdem Geld. Senken Sie beispielsweise Ihre Raumtemperatur und sparen Sie pro 1°C etwa 6% Hausenergie. Dies klingt vielleicht nicht besonders viel, allerdings können Sie durch ein paar Grad bereits mehrere Euro im Jahr sparen. Außerdem sollten Sie nachts alle Vorhänge schließen, da besonders durch undichte Fenster Wärme verloren geht. Vorhänge schützen vor diesem Verlust und Sie können bis zu 50% Wärme einsparen. Als letztes ist regelmäßiges, kurzes Lüften wichtig, denn auch dabei können Sie bis zu 15% Energie sparen. Öffnen Sie dazu etwa 5 Minuten das Fenster komplett. Ein Ankippen reicht hier nicht aus und Sie sollten Ihr Fenster wirklich weit öffnen. Dies spart nicht nur Energie, sondern beugt auch Schimmelbildung vor.
 
Rüsten Sie nach und sparen Sie auf Dauer Geld
 
 Manchmal lohnt sich der Einsatz von Geld, um auf Dauer Geld zu sparen. Eine neue Fassadendämmung spart Ihnen zum Beispiel bis zu 19% Heizkosten und die Dämmung des Daches weitere 13%. Und auch eine Solarthermie hilft Ihnen Wärme zu sparen. Diese sorgt sogar für eine Einsparung von bis zu 60% - sie ist also eine Überlegung wert.
 
Strom sparen und trotzdem nicht im Dunklen sitzen
 
 Auch in Sachen Strom gibt es ein erhebliches Sparpotential (bis zu 59%). Ziehen Sie beispielsweise die Stecker aus den Steckdosen, denn auch ungenutzte Geräte verbrauchen Energie. Das Ziehen spart Ihnen bis zu 10%. Zudem sollten alle Geräte richtig ausgeschalten werden und nicht im
Standby Modus verbleiben. Auch dies spart Ihnen bis zu 60% an Stromkosten. Außerdem können Sie Wasser auch in einem Wasserkocher erhitzen, denn dies spart im Vergleich zu Kochplatten bis zu 50% Strom. 
 Es sind nur kleine Dinge, die Sie tun müssen, um eine Menge Geld zu sparen.
 
Achten Sie auf die Effizienzklassen
 
 Bevor Sie sich neue Geräte zulegen, sollten Sie auf die Energieeffizienzklasse schauen. Sie zeigt Ihnen an, wie viel Strom Ihr Gerät verbraucht. Damit können Sie bis zu 50% weniger Strom im Vergleich zu alten Geräten verbrauchen und zudem auch noch die Umwelt schonen. Des Weiteren sollten Sie sich eine moderne Photovoltaikanlage zulegen, die Ihnen zusätzlich bis zu 25% Energie einspart. Und selbst das einfache Wechseln alter Glühbirnen in neue Energiesparlampen oder LED-Birnen spart Ihnen bis zu 80% Strom. Achten Sie also immer auf die Effizienzklassen, die mittlerweile von A+++ bis hin zu G reichen. 
 
Wasser sparen und trotzdem ausgiebig duschen können
 
 Wasser hat großes Sparpotential, denn diese natürliche Ressource wird immer teurer und sollte besonders sparsam verwendet werden. Sparen Sie Geld zum Beispiel, indem Sie lieber eine Dusche nehmen, als sich ein Baden einzulassen (50% weniger Wasser). Außerdem sollten Sie Ihre Toilettenspülung richtig einstellen. 10 Liter pro Spülgang reichen aus, um die Toilette zu reinigen und trotzdem Wasser zu sparen. Zudem können Sie auf die Vorwäsche Ihrer Waschmaschine verzichten. Meist reicht der einfache Waschgang für strahlende Sauberkeit völlig aus.
 
Wasser sparen heißt Geld sparen
 
 Auch hier haben Sie die Möglichkeit nachzurüsten und Geld zu sparen. Spararmaturen und eine
Regenwassernutzungsanlage beispielsweise können Ihnen helfen jeweils bis zu 50% weniger Wasser zu verbrauchen und auf Dauer bares Geld zu sparen. Nutzen Sie also lieber Regenwasser für Ihre Toilette und sparen Sie teures Trinkwasser.Fazit
 
 Es gibt viele kleine Dinge, die Ihnen beim Geld sparen helfen können. Mit ein paar Änderungen in Ihrem Alltag können Sie übers Jahr verteilt auch mehrere hundert Euro sparen. Manchmal ist es aber auch sinnvoll etwas nachzurüsten und auf Dauer große Summen zu sparen. Nehmen Sie also ruhig etwas Budget, z.B. in Form eines Kredits wie auf
www.smava.de/kredit/sofortkredit/ in die Hand und sparen Sie in der Zukunft - Nachrüsten lohnt sich.

11
Wir möchten eine große Testcommunity von rein privaten Testberichten / Rezensionen etablieren. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie zum Beispiel für Ihre Lieblingsprodukte Zuhause einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben und uns diesen mit selbstgemachten Bildern zukommen lassen.

http://www.privatgetestet.de/

Seit doch mal ehrlich, wer informiert sich denn nicht vorher auf irgendwelchen Seiten über das Produkt welches man kaufen möchte. Immer häufiger wird man von gekauften oder von Unternehmen selbst erstellten sogenannten Erfahrungsberichten getäuscht. Dem möchten wir entgegenwirken! Helft uns mit. Vielen Dank!

12
Off-Topic / Re: Bauherren Blogs
« am: 12. Mai 2017, 06:43:11 »
Hallo CarstenCOS,

ich als Admin von dieser Seite und von der Bautagebuch-Liste.de verweiße dich gerne auf unsere Seite: http://www.bautagebuch-liste.de .Hier findest du weit über Tausend Baublogs und Links zu Baublogs. Alles private Menschen die Ihre Erfahrungen mit euch teilen ... Hoffe dir gefällt die Seite!

Gruß

13
Aktuell gibt es bis 31.Mai bis zu 200€ CashBack von Gardena für den Kauf der Sileno Mähroboter. Einen kurzen Infoartikel findet ihr auf unserer Mähroboter Seite:

http://www.maehroboter-portal.de/gardena-bis-zu-200e-cash-back/

Wer sich einen zulegen möchte sollte diese Aktion nutzen!

14
Bauartikel / Traum-Badewanne: Hierauf kommt es an!
« am: 21. Februar 2017, 07:57:03 »
Wer vor der Neugestaltung des Badezimmers steht, kennt dieses Thema gut: Bei all den Angeboten weiß man manchmal nicht mehr weiter. Es gibt freistehende Badewannen, klassische Rechteckbadewannen und Varianten, die sich der Raumecke herrlich anschmiegen. Manche Wannen sind aus Sanitäracryl, andere aus Mineralguss und wieder andere bestehen aus Stahlemaille. Doch welche ist die richtige für mich?

Raumsparwunder: die Eckbadewanne
Wer im Badezimmer den höchsten Komfort auf kleinster Fläche sucht, freut sich über eine Eckbadewanne. Man positioniert die Wanne direkt in eine Zimmerecke, die Liegefläche gestaltet sich quer zu den beiden Wänden, sodass die Wanne nicht unnötig in den Raum hineinragt. Damit erhalten Bauherren mehr Bewegungsfläche und können sich trotzdem über das SPA-Objekt in den eigenen vier Wänden freuen. Mehr dazu sowie eine große Auswahl an Eckbadewannen gibt es bei www.calmwaters.de.

Hingucker: Freistehende Badewanne
Alle, die den großen Auftritt lieben, sollten sich über eine freistehende Badewanne informieren. Ganz nostalgisch auf Löwenfüßen oder modern interpretiert stellt die Badewanne immer einen Eyecatcher dar. Die geschwungene Form wirkt edel und die freie Positionierung lässt Bauherren Freiraum in Sachen Badgestaltung. Mitten im Raum, in einer Ecke oder unter dem Fenster – die freistehende Badewanne zieht alle Blicke auf sich und lässt jeden Bauherren von Luxus und Reichtum träumen. Dabei gibt es die Varianten inklusive Schürze schon ab 450 Euro.

Praktisch: die Rechteckwanne
Eine klassische Einbaubadewanne kennt wohl jeder: Die rechteckige Konstruktion steht mit der langen Seite an einer Wand und wird von einem Fliesenmantel umhüllt. So zeichnet sich ein fließendes Design durch das Badezimmer, das wenig Platz in Anspruch nimmt. Zu langweilig? Spannende Holzelemente können die Badewanne ebenso zieren wie eine rustikale Abmauerung. Bauherren können zudem extra große Varianten in Augenschein nehmen oder gar Duo-Badewannen, die Platz für Zwei ermöglicht.

Materialfrage
Neben den Variationen hinsichtlich der Arten können Badeinrichter zwischen vielfältigen Materialien wählen. In der Regel kommen Sanitäracryl oder Mineralguss zum Einsatz. Seit den 70er Jahren überzeugt Acryl Designer und Kunden: Das Material lässt sich gut formen und gilt dabei als robust und langlebig. Die Oberfläche fühlt sich schön glatt an und bietet damit hygienischen Komfort. Mineralguss punktet ebenso in all diesen Eigenschaften, denn das Material ist ein Verbund aus Acryl und weiterer mineralischer Stoffe. Der Werkstoff fühlt sich schön warm an und speichert Wärme wunderbar, so wird jedes Schaumbad zum Genuss. Wer sich für die Vorteile interessiert, muss allerdings tiefer in das Portemonnaie greifen: Das Wohlfühlobjekt gehört preislich eher zur gehobenen Klasse und ist ab 1.000 Euro erhältlich. Ebenfalls teurer zeigen sich Badewannen aus den exklusiven Materialien wie Holz, Glas, Kupfer oder Naturstein. Jedes Material für sich ist ein Gedicht – ganz nach Belieben taucht es das Badezimmer in seinen eigenen Charme.

15
Baufirmen / Re: Beliebteste Baufirma 2016
« am: 09. Januar 2017, 16:39:03 »
Aufgrund der vielen Plätze 1 verlängern wir unsere Abstimmung beliebteste Baufirma 2016 auf 2017. Auf das es ein eindeutiges Ergebnis geben wird!

Seiten: [1] 2 3 4