Forum-Hausbau: Ihre kostenlose Bauherrenhilfe im Netz

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - HeinzCatchUP

Seiten: [1] 2 3 4
1
Hallo.

Als wir noch zu dritt waren hatten wir einen Waschtrockner und für eine Zeit lang waren wir auch zufrieden damit. Es kommt aber darauf an, wie man den Trockenvorgang nutzen möchte. Die Trockenleistung ist mit der eines normalen Trockners nicht zu vergleichen, da wir unsere Waschladung zum Trocknen immer halbieren mussten. Wir haben den Trockner lediglich zum kurzen Antrocknen verwendet und die Wäsche dann glatt auf die Leine gehängt. (Ersparte uns das Bügeln)

Mittlerweile sind wir zu fünft und das sechste Familienmitglied kommt auch bald. Daher sind wieder zwei separate Maschinen in unserem Haus. Besonders die Kinder machen natürlich viel Dreckwäsche, wenn sie draußen spielen oder ich, wenn ich am Haus Arbeiten vornehme. Da wir wieder zwei Maschinen haben, sparen wir auch viel Zeit, weil wir es gleichzeitig laufen lassen können. Auch wenn der Trockner meist nur in den Wintertagen zum Einsatz kommt oder für Socken und Unterwäsche.

Für eine Kleinfamilie ist ein Waschtrockner grundsätzlich keine schlechte Idee, besonders wenn es keinen Platz für zwei Maschinen gibt. Du musst natürlich auf die richtigen Programme achten, die euren Bedürfnissen entsprechen. Doch du musst dir auch überlegen, dass du bei einem Waschtrockner nicht gleichzeitig eine weitere Ladung Wäsche waschen kannst und wenn die Maschine einen Defekt hat geht sowieso nichts mehr. Weder trocknen noch waschen.
Also bei Platzmangel und wenn man grundsätzlich seine Wäsche komplett durchtrocknen lassen will ist ein Waschtrockner schon geeignet. Ansonsten reicht auch nur eine Waschmaschine. Aber Zeit spart ihr da nicht mehr als wenn ihr zwei Maschinen habt.

FG
Heinz

2
Hallo Toffi-Fee.

Wir haben uns vor einigen Wochen eine Arbeitsplatte aus Naturstein machen lassen, um genauer zu sein aus Mamor. Sieht sehr schön aus und meine Frau freut sich immer noch darüber. :D 
Naturstein passt aber nicht überall und ist auch nicht jedermanns Sache. Manche bevorzugen auch die klassische Holzplatte. Es kommt darauf an welchen Stil eure Küche hat, denn das Material sollte definitiv dazu passen. Natürlich müsst ihr euch auch überlegen in welchem preislichen Rahmen ihr euch bewegen wollt.

Ich weiß jetzt nicht, ob ihr in der Nähe von München wohnt, aber wenn ihr euch überlegt eine Arbeitsplatte aus Naturstein machen zu lassen, kann ich euch gerne den Steinmetz aus München empfehlen, der unsere Platte angefertigt hat. 

Wir waren sehr zufrieden und wie ich schon sagte, meine Frau freut sich. :mrgreen:  

FG
Heinz

3
Off-Topic / Re: Lampenfieber vorbeugen?
« am: 14. September 2018, 11:57:17 »
Ich denke auch, dass viel Üben immer noch das sicherste Mittel gegen Lampenfieber ist. Das gibt dir Sicherheit und lässt dich deiner Rede entspannter entgegen blicken. Halte die Rede vielleicht auch vorher schon vor einem ganz kleinen Publikum aus Familie und Freunden und lass dir ein Feedback geben. So hast du schon vorher den Blick von außen und weißt, worauf du achten solltest. Zusätzlich helfen Karteikarten mit Stichwörtern, falls du doch mal den Faden verlieren solltest.

Viel Erfolg!

4
Innenwände / Re: Wie Hängevitrine ohne Bohren anbringen.
« am: 06. September 2018, 10:28:27 »
Der Tipp von MichiH1979 ist echt super.

5
Off-Topic / Re: Wie Schlafzimmer aufpeppen?
« am: 06. September 2018, 10:24:45 »
Ohne neue Möbel sind die Möglichkeiten recht eingeschränkt.

Vielleicht mit einem neuen Farbanstrich mehr Pepp reinbringen, mit einem stimmungsvollen Bild für Atmossphäre sorgen und mit einer geschickten Lichinstallation den Raum in ein besonderes Licht tauchen.

6
Vor dem Bau - Allgemeine Fragen / Re: Grundstück gestalten
« am: 03. September 2018, 15:32:12 »
Für mich stellt sich die Frage: Willst du viel selber machen oder lässt du da eher Profis ran und welche finanziellen Mittel stehen dir zur Verfügung?

Ein Pool ist natürlich besonders in solchen Jahren, wo wir einen so heißen und langen Sommer genießen durften, was Feines. Doch bedarf er eben viel Arbeit.

Hast du denn außerhalb des Geländes eine Abstellfläche für dein Auto bzw. existiert schon eine Garage. Ansonsten würde ich auf jeden Fall eine Unterbringungsmöglichkeit für dein Auto auf deinem Grundstück errichten. Hab zu dem Thema eine interessante Beispielrechnung gefunden, welche Kosten für das Pflastern der Einfahrt einen so erwarten. Irgendwie fühlt man sich doch sicherer, wenn das Auto auf dem eigenen Grundstück anstatt auf der Straße steht.

7
Ernährung | Lebensmittel / Re: Küche aus Polen
« am: 03. September 2018, 14:55:12 »
Die Küche ist vielleicht billiger, aber wer weiß, wie es mit den Lieferkosten aussieht. Zumal, wenn was nicht richtig funktioniert, hast du mehr Stress und Rennerei als wenn du es beim nahegelegenen Möbelhaus bestellt hast.

8
Garage / Re: Lohnt sich ein Elektrisches Tor an der Garage?
« am: 03. September 2018, 14:51:31 »
Nur bei Stromausfall bekommst du dein Auto nicht aus der Garage. Da Stromausfall jedoch eher die Ausnahme als die Regel ist, finde ich ein elektrisches Garagentor auch wesentlich komfortabler.

9
Garten- und Landschaftsbau / Entsorgung Gartenabfälle
« am: 26. Juli 2018, 11:15:24 »
Hallo,

wir haben vor  Wochen einen Garten übernommen. Leider ist es völlig verwildert und muss komplett entkernt werden. Hütte weg, Teich weg, Hecke Stutzen, Beete bearbeiten.... Viel Arbeit und auch viel Abfall. 
Ein bisschen Grünabschnitt bekommen wir in der Gartenanlage los aber wir wissen noch nicht so richtig was wir mit dem anderen Müll machen sollen. Container bestellen? Alles selber auf die Mülldeponie schaffen? Vielleicht ein Teil verbrennen? 
Wie würdet ihr das machen?

10
Ernährung | Lebensmittel / Re: Wie haltet ihr Zutaten Frisch?
« am: 20. Juli 2018, 11:47:10 »
Da bin ich schmerzlos. Was vom Essen übrig bleibt, wird bei mir eingefroren und wenn mir der Sinn danach steht, wieder aufgetaut.

11
Danke für diese ausführliche Auskunft.
Wir haben meist immer nur ein oder zwei Körbe übrig, die wir im Keller lagern. Da sind zwar keine 3° Celsius, aber zumindest ist es der kühlste Ort im Haus (von der Gefriertruhe abgesehen, da ist meist allerdings nicht genug Platz dafür). Den Rest verteilen wir unter Freunden und Bekannten

12
Ein weiterer Punkt, der dabei eine Rolle spielt, ist eure Ordentlichkeit. Klingt blöd, ist aber so.

Ihr solltet bedenken, dass bei einer offenen Küche auch die Gäste immer einen Blick in die Küche erhaschen. Deshalb sollte es immer aufgeräumt sein. Wenn ihr beide gern mal Geschirr stehen lasst oder so, ist das eher nicht zu empfehlen, meiner Meinung nach.

Wenn ich bei Freunden bin gefällt mir so eine offene Küche zwar, für den eigenen Haushalt fände ich es zu unpraktisch.

Bei uns ist es allerdings sowieso nicht möglich, weil bei der entscheidenen Wand Rohre durchlaufen.

Falls ihr euch dafür entscheidet, dann solltet ihr zunächst einen Statiker die Sache inspizieren lassen und dann benötigt ihr noch jemanden, der den Wanddurchbruch erledigt … Da das mit viel Aufwand verbunden ist, solltet ihr euch da unbedingt einig sein, nicht dass sich nachher jemand ärgert.

13
Oha. Das klingt übel. Der hat euch wohl über den Tisch gezogen. Ich hoffe, ihr seid aus der Sache rausgekommen, ohne noch zusätzliche Kosten tragen zu müssen. Allerdings denke ich, ohne einen Anwalt wird das schwierig.

Mich würde auch sehr interessieren, wie es am Ende ausgegangen ist.

14
Ernährung | Lebensmittel / Re: Messer für die Küche
« am: 17. Juli 2018, 15:10:17 »
Keramikmesser sind tatsächlich extrem scharf, daher besteht da auch eine erhöhte Verletzungsgefahr. Vorteil ist auch, dass sie sich langsamer abnutzen als handelsübliche Küchenmesser. Allerdings ist es besser sie von Hand abzuwaschen. Manchen Herstellern warnen, dass der Verschleiß durch die Spülmaschine größer ist und sie schneller stumpf werden.

15
Keller & Bodenplatte / Re: Pro und Kontra Keller
« am: 05. Juli 2018, 15:40:26 »
Ich sehe im Keller auch einen starken Vorteil in der Lagerung von Lebensmitteln. Auch Getränkekästen können dort gut zwischengelagert werden. Ein kühles Bier aus dem Keller zu holen und zu trinken, schmeckt wesentlich besser, als lauwarmes Bier aus dem Kasten in der Küche zu fischen. Auch Gefriertruhen sind im Keller gut aufgehoben. Der Dachboden hat eben den Nachteil, dass er sich schnell erhitzt.

Der Einwand mit dem Alter ist allerdings berechtigt. Aber selbiges Problem besteht am Ende auch beim Dachboden.

Seiten: [1] 2 3 4