Forum-Hausbau: Ihre kostenlose Bauherrenhilfe im Netz

Radon gefährlich für Hausbau?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline massimo

  • **
  • 60
  • 1
    • Profil anzeigen
Radon gefährlich für Hausbau?
« am: 08. Januar 2020, 09:12:30 »
Hallo,

ich hoffe, dass ich hier im richtigen Unterforum bin. Kenne mich konkret nicht so mit dem folgenden Thema aus.
Und zwar möchte ich mit meiner Familie ein Haus bauen, da wir einfach mehr Platz brauchen.
Zudem ist es ein schönes Gefühl, sein eigenes Heim zu haben. Wir haben auch schon ein Grundstück gefunden, in 2 Wochen wird der Kaufvertrag unterschrieben.
Was man uns aber im Voraus gesagt hat, ist, dass dort im Bayrischen Wald eine erhöhte Konzentration von Radon ist.

Was ist eigentlich Radon? Und kann man sich dagegen irgendwie schützen?

Re: Radon gefährlich für Hausbau?
« Antwort #1 am: 08. Januar 2020, 10:22:37 »
Hey!

Also Radon ist ein Edelgas, dass radioaktiv ist. Wenn Uran radioaktiv zerfällt, dann wird so Radon freigesetzt. Da es ein Gas ist, sieht man es ja nicht, schmeckt es nicht und riecht es auch nicht. Mit speziellen Messgeräten kann man allerdings die Radon-Konzentration messen. In Einigen Regionen Deutschlands ist die Konzentration sogar zu hoch, z. B. im Bayrischen Wald, im Erzgebirge oder auch im Schwarzwald. Ob man sich davor schützen kann, weiß ich nicht. Ich meine, vor radioaktiver Strahlung kann man sich auch nicht wirklich dauerhaft schützen. Willst in einem Luftschutzbunker leben?

Re: Radon gefährlich für Hausbau?
« Antwort #2 am: 08. Januar 2020, 11:53:51 »
Naja, ganz so sehe ich das nicht.
Strahlung, die radioaktiv ist, sieht man auch nicht, aber trotzdem wissen wir, welche Schutzmaßnahmen es gibt.
Ich habe gerade vor paar Tage eine Doku über Japan gesehen, wie die Leute dort arbeiten am AKW in Fukushima. 
Die haben Schutzanzüge usw. an, um sich vor der Strahlung zu schützen, sowie sehr sichere Räume im AKW selber.
Klar, bei uns muss man jetzt nicht mit diesen Anzügen rumlaufen, aber wenn man die eigenen Häuser ein wenig schützt, dann macht man schon mal was.
Für Häuser gibt es spezielle Abdichtungen, die gegen radioaktives Radon schützen. 

Einen Luftschutzbunker bauen, finde ich dann doch etwas übertrieben! ;-)

Offline massimo

  • **
  • 60
  • 1
    • Profil anzeigen
Re: Radon gefährlich für Hausbau?
« Antwort #3 am: 08. Januar 2020, 13:02:21 »
Hey Leute!

Bin euch schon mal sehr dankbar, dass ihr euch dem Thema angenommen habt und mir antwortet.
Finde jede Antwort hilfreich!

Mir war ja gar nicht bewusst, dass wir hier in Deutschland bei uns so unter Radioaktivität leiden.
Dachte, dass das nur in den Ländern ist, wo die ganzen Atomunfälle waren.
Aber gut zu wissen, dass man sich immerhin irgendwie dagegen schützen kann.
Wie ist das denn mit diesen Abdichtungen? Wie werden die aufgetragen?
Und vor allem: Wo bekomme ich sowas?

Re: Radon gefährlich für Hausbau?
« Antwort #4 am: 08. Januar 2020, 14:40:17 »
Nein, die Strahlung, die von einem Atomunfall ausgeht, geht ja über viele hunderte Kilometer.
Und das Schlimme dabei ist ja auch, dass die Halbwertszeit bei Radioaktiven Stoffen sehr lange andauert.
Die Strahlung von Tschernobyl ist ja in den betroffenen Gebieten auch noch stark erhöht, obwohl es so lange her ist.
Solche Abdichtungen als Schutz gegen Radon werden beim Hausbau als Beschichtung aufgetragen bzw. gespritzt.
Dazu gibt es spezielle lösemittelfreie Füllstoffe. Dazu beraten lassen kannst dich hier.