Forum-Hausbau: Ihre kostenlose Bauherrenhilfe im Netz

Fraunhofer UMSICHT-Studie zur CO2-Einsparung durch Recycling

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline parcus

  • *****
  • 1424
  • 251
    • Profil anzeigen
CO2 ist mit 87 % Anteil in Deutschland 2009 das häufigste der so genannten Treibhausgase:
Wie in einem Treibhaus schließt es Sonnenwärme in der Atmosphäre ein und trägt so zur
Erderwärmung bei. Auf natürliche Weise entstehen weltweit pro Jahr ca. 550 Mrd. Tonnen CO2;
die gleiche Menge wird durch natürliche Vorgänge, wie die Photosynthese, wieder abgebaut.
Vom Menschen werden jedoch weitere 32 Mrd. Tonnen CO2 pro Jahr freigesetzt, z. B. bei der
Verbrennung fossiler Energieträger im Verkehr oder bei der Stromerzeugung. Für diese
zusätzliche Menge existiert auf natürlichem Wege kein Ausgleich.

Recycling von heute schont unsere natürlichen Ressourcen und erzielt zudem einen überaus positiven
Klimaeffekt: So konnte die ALBA Group 2009 durch die stoffliche und energetische Wiederaufbereitung
von 7,2 Mio. Tonnen Wertstoffen nachweislich 6,3 Mio. Tonnen CO2 einsparen. Recycling und die
Herstellung von Energie aus Recyclingmaterial gelten daher als zwei der effizientesten Methoden,
den CO2-Ausstoß zu senken und die Folgen des Treibhauseffekts zu verringern.



Positiv und zukunftsweisend
Neben dem positiven Gesamtergebnis enthält die Studie auch verschiedene interessante Teilresultate.
So bildet das Metallrecycling mit über 4 Mio. Tonnen eingespartem CO2 den größten Einzelposten in der
Bilanz der ALBA Group. Und die Einsparung von über 10 Tonnen CO2 pro Tonne gewonnenem Material macht
das Aluminiumrecycling zum absoluten Spitzenreiter.
Bemerkenswert sind auch Fortschritte in der Fähigkeit, Materialgemische zuverlässiger zu sortieren und so
besser zu verwerten. Beispielsweise zeichnet sich bei Einsatz der Gelben Tonneplus durch eine Erweiterung
der Sammlung, u. a. um stoffgleiche Materialien, die
nicht gleich Verpackungen sind, ohne logistische oder
technische Umstellungen auch ein deutlich verbesserter
Klimaeffekt ab.
Insgesamt sparte die Tätigkeit der ALBA Group 2009 über 6,3 Mio. Tonnen CO2 bzw. 0,8 % des deutschen
Gesamtausstoßes von 765 Mio. Tonnen CO2 ein.
Zur Bindung dieser CO2-Menge wäre ein europäischer Mischwald von 6.339 km² nötig – also etwa der vierfachen
Fläche von London.


Ergebnisse der Fraunhofer UMSICHT-Studie zur CO2-Einsparung
durch Recycling – eine Untersuchung für die ALBA Group (pdf, 0,9MB)


Quelle: albagroup