Forum-Hausbau: Ihre kostenlose Bauherrenhilfe im Netz

Photovoltaik Löschanlage

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline parcus

  • *****
  • 1422
  • 251
    • Profil anzeigen
Photovoltaik Löschanlage
« am: 24. August 2011, 23:26:03 »
Eine der willkommensten Eigenschaften von Solarzellen ist, dass sie unaufhörlich Strom produzieren, wenn genügend Licht vorhanden ist.
Genau diese Eigenschaft ist es, die den Feuerwehren zu schaffen macht, wenn es einmal brennt.
Wenn Solarzellen in Betrieb sind und es brennt, dann kann der Feuerwehrmann, der das Feuer löschen möchte einen elektrischen Schlag bekommen.
Das Schlimmste, was sich ein Hausbesitzer oder Verwalter vorstellen kann: Mein Haus brennt!
Auch wenn die Feuerwehr in wenigen Minuten vor Ort ist kann es vorkommen, dass sie das Haus "kontrolliert abbrennen" lässt, wenn darauf eine Photovoltaik Anlage installiert ist. Sie wird hauptsächlich die umliegenden Gebäude und Anlagen schützen.
Zwar ist die Feuerwehr nicht nur verpflichtet, jeden auch noch so großen Brand zu löschen, aber wenn es um die Gesundheit oder das eigene Leben geht, steht der Erhalt von Sachwerten nur an zweiter Stelle.

Unvorstellbar???  Dies ist keine Utopie, sondern Realität.

Um dies zu verhindern, haben wir dazu eine passende Lösung projektiert. Diese Lösung funktioniert an Häusern, egal welcher Größenordnung, als auch bei komplexen Solarsystemen (Photovoltaik Systemen).
Diese Löschanlage für Photovoltaik Anlagen, kommt völlig ohne Hilfsenergie aus und funktioniert daher auch bei einer Stromabschaltung und ohne Netzersatzgeneratoren.



Funktionsprinzip:

Im Keller oder unter dem Dach, wird eine oder mehrere Druckluftflaschen (1), ein Kompaktschaumbehälter (3) und ein Steuerventil (2) installiert.

Die Auslösung der Photovoltaik Anlage erfolgt über eine, untern den Solarpanelen verlegte Auslöseleitung (6). Diese steht unter Druck und erwärmt sich, wenn darüber die Temperatur über einen definierten Wert steigt und löst über ein Steuerventil (2), den Löschvorgang aus.

Dabei wird von den Druckgasflaschen der Weg zu einem Wasserbehälter und zu den Kompaktschaumbehälter freigegeben.

Über ein Steuerventil (2) wird ein Wasser-Schaumgemisch erzeugt, welches zu den Kompaktschaumdüsen geleitet wird, welche über den Solarpanelen montiert sind.

Der Kompaktschaum wird dann über die Solarmodule sowie dem Dach verteilt und decken diese großflächig ab. Durch die kohäsive Eigenschaft des Kompaktschaumes, haftet dieser auch an Schrägdächern und an Glasflächen.

Dieser Kompaktschaum enthält nur 5% Wasser und kann bis 30 KV gefahrlos verwendet werden. Die Gefahr eines elektrischen Schlages, ist damit unwahrscheinlich.

Bei Notwendigkeit, kann diese Löschanlage auch mit einer Brandmeldezentrale (4) gekoppelt und/oder, ausgelöst werden.

Diese Löschanlage kann mit geringstem technischen Aufwand installiert und betrieben werden.

Wie bei allen Feuerlöschanlagen, ist aber eine vorausschauende Planung zwingend notwendig, um den Löscherfolg garantieren zu können.

Quelle: brandschutz-knopf