Forum-Hausbau: Ihre kostenlose Bauherrenhilfe im Netz

KfW-Kredit für Photovoltaik?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline husky

  • *
  • 2
  • 0
    • Profil anzeigen
KfW-Kredit für Photovoltaik?
« am: 11. Juli 2012, 16:41:16 »
Hallo ihr Sanierer :)

Wir wollen - bevor die stattlichen Förderungen zu weit gesenkt werden - eine Photovoltaikanlage auf unser Hausdach setzen. Mehrer PV-Techniker waren schon hier und haben Kostenvoranschläge abgegeben. Wir stehen jetzt vor der Frage, ob wir die Anlage aus eigener Tasche zahlen oder ob wir das über Kredit regeln.
Für Finanzierung aus eigenen Mitteln würde natürlich sprechen, dass wir dann nicht wieder einen neuen Kredit "an der Backe" haben, da der Kredit für den Hauskauf seit einem Jahr endlich abbezahlt ist.
Für eine KfW-Finanzierung würde natürlich sprechen, dass die Konditionen sehr gut sind und dass wir dann mittelfristig mehr liquide Mittel hätten. So steht bspw. in absehbarer Zeit der Einbau einer neuen Heizungsanlage an.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich hab mal ganz unverbindlich bei der Hausbank wegen KfW-Krediten für PV-Anlagen angefragt, bin aber negativ beschieden worden. Offenbar besteht seitens der Bak kein Interesse, diese Kredite zu vermitteln.
Kennt irgendwer eine Bank, wo wir an einen entsprechenden Kredit zu KfW-Konditionen kämen?

Danke
Dirk

Offline parcus

  • *****
  • 1424
  • 251
    • Profil anzeigen
Re:KfW-Kredit für Photovoltaik?
« Antwort #1 am: 11. Juli 2012, 17:48:47 »
Hallo Dirk,

ich würde für PV kein KfW Darlehen in Anspruch nehmen, da die Kosten einem risikogerechten Zinssystem entsprechen.

D.h. für die Heizung könnte man z.B.  das Energieeffizient Sanieren - Kredit Programm, Einzelmaßnahmen Programmnummer 152
in Anspruch nehmen. Hier kann man sich derzeit leicht 1% Zinsen sichern.

Ich nehme an, hier spielt dann auch eher die Hausbank mit.

Denn eine PV ist letztendlich eine Form der Kapitalanlage, da ein Eigenverbrauch derzeit nicht rentabel ist. Der Hype war 2008.

Viele Grüße
Hans-Peter Ambros

Offline husky

  • *
  • 2
  • 0
    • Profil anzeigen
Re:KfW-Kredit für Photovoltaik?
« Antwort #2 am: 12. Juli 2012, 10:17:36 »
Hi Hans-Peter,
Danke für Deine rasche Antwort, dachte man würde per Mail über neue Antworten informiert und hab die jetzt erst gesehen  :oops:

Ich hab gestern noch ein wenig recherchiert und hab die Bank [nofollow] hier gefunden. Dort wäre der Zinssatz bei rund 1,5% (5 Jahre Laufzeit - die sollten wohl auch reichen, ist ja keine Riesensumme) für den PV-Kredit. Das wäre doch kaum höher als die von Dir genannten 1% für den "Heizungs-Kredit" oder übersehe ich da jetzt etwas?
Das Problem mit der Heizungsanlage ist, dass die Sanierung da nicht sofort beginnen kann, da noch Vorarbeiten zu leisten sind, die ich aus Kostengründen gerne selber erbringen möchte. Das braucht aber naturgemäß etwas Zeit, bin ja berufstätig. Die alte Anlage ist an sich auch noch funktionstüchtig, wir sind also an der Front nicht im Zugzwang. Ich will halt nur auf Dauer von Heizöl weg. Bei der PV-Anlage hingegen sehe ich mich im Zugzwang, da die Förderungen immer weiter sinken. Natürlich verspreche ich mir da insgesamt keine Riesenrendite von, aber ich betrrachte es als wertsteigernde (in Bezug aufs Haus) Zukunftsinvestition.

LG
Dirk

Offline parcus

  • *****
  • 1424
  • 251
    • Profil anzeigen
Re:KfW-Kredit für Photovoltaik?
« Antwort #3 am: 12. Juli 2012, 12:59:39 »
Hallo Dirk,

das Angebot macht doch gar keinen Sinn  :noth:

Der gewährte Zinssatz gilt für die ausgewählte Laufzeit, maximal jedoch 10 Jahre.
Bei einer Laufzeit von 20 Jahren wird nach 10 Jahren der dann gültige Zinssatz der KfW Grundlage zur weiteren Verzinsung sein.


Dann doch gleich günstiger über die KfW.

Eigenleistungen zählen für die KfW ohnehin nicht.

Mit einer Wertsteigerung wäre ich vorsichtig, da die Anlage real abgeschrieben wird.

Viele Grüße
Hans-Peter Ambros


Re:KfW-Kredit für Photovoltaik?
« Antwort #4 am: 19. Juli 2013, 21:02:02 »
Hallo zusammen,

der Beitrag ist schon etwas älter, trotzdem für die Klarstellung. Die oben genannte Bank bietet die KfW-Konditionen 1:1, allerdings werden die ersten beiden Risikoklassen so gut wie gar nicht bedient.
KfW bietet bonitätsabhängige Konditionen in der Range von 1,XX bis 7,xx Prozent an. Da ist jeder Hausbank oder Direktbank überlassen, wie diese Kredite an den Konsumenten weiter gibt.
Das ist etwa mit den klassischen Konsumenten zu vergleichen. Diese sind auch meist bonitätsabhängig. Diese verkaufen sich in der Regel besser und einfacher für die Bank.

Grüße
Solar12

Re: KfW-Kredit für Photovoltaik?
« Antwort #5 am: 08. November 2018, 16:31:13 »
Ich nehme an, hier spielt die Hausbank mehr.