Forum-Hausbau: Ihre kostenlose Bauherrenhilfe im Netz

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Bauleitung / Architekt / Statiker / Re: Grundriss selbst entwerfen
« Letzter Beitrag von Oskar_Sommer am Gestern um 14:14:32 »
Hallo.

Wir haben als wir unser Haus gebaut haben nur eine grobe Skizze gezeichnet, wie wir uns das neue Haus vorstellen. Wir wollten eigentlich auch den Plan selbst zeichnen, doch aufgrund unseres fehlenden Wissens in Sachen Architektur :?? haben wir den Rest einem Profi überlassen, da wir Angst hatten, dass alles komplett schief geht. Besonders wegen der Statik und den kniffligeren Teilen des Plans würde ich dir das auch empfehlen. Oder wenn du den Plan wirklich ganz alleine zeichnen möchtest, würde ich zumindest den Rat eines Fachmannes einholen. Der kann dir bestimmt mehr Tipps dazu geben.

Viel Erfolg!
2
Innenausbau - Allgemeine Fragen / Re: Haus ausräumen - Wie am besten?
« Letzter Beitrag von Oskar_Sommer am Gestern um 13:10:18 »
Hallo.

Wir haben so eine Entrümpelung auch schon hinter uns, als meine Großmutter verstorben ist. Dabei haben wir das meiste, was man noch nutzen konnte aussortiert und gespendet. Das gröbste, was wir selbst wegfahren konnten, haben wir zum Sperrmüll gegeben, dafür haben wir uns einen Transporter von meiner Firma geliehen und einen Anhänger. Den Rest haben wir dann auch einer Räumungsfirma überlassen, die danach auch gleich das Haus noch gereinigt haben.

Für eine Haushaltsauflösung würde ich dir, wie bastelazubi, eine proffesionelle Räumungsfirma empfehlen.

Viel Erfolg.
3
Vor dem Bau - Allgemeine Fragen / Re: Welche Heizung ist am sparsamsten?
« Letzter Beitrag von Oskar_Sommer am Gestern um 13:02:43 »
Ich kann mich den vorherigen Antworten nur anschließen. Es kommt nicht nur auf die Heizung an, sondern auch auf die Dämmung in euerem Haus.
Wir sind bei uns auch auf Infrarotheizung umgestiegen. Eben aus den Gründen, die Larson genannt hat. Man hat ein ständiges Wärmegefühl und für Allergiker, wie mich, ist es von Vorteil, da durch die IR Heizung keine Luftwirbelungen entstehen und somit kein Staub aufgewirbelt wird, wie bei anderen Heizungen.

LG
4
Hallo zusammen.

Ich habe vor kurzem ein Grundstück erworben, auf welches ich eine Lagerhalle bauen möchte. Ich habe mich allerdings noch nie mit einem solchen Bau beschäftigt und daher keine Ahnung was alles auf mich zukommt. Auch habe ich mich noch nicht mit Hallenbau-Anbietern unterhalten, da ich vorab erst ein paar Infos sammeln möchte. Natürlich habe ich im Internet recherchiert, aber ich werde da nicht so ganz schlau draus. 

Daher meine Frage oder besser gesagt ein paar Fragen. Was wird alles benötigt? Was muss gegeben sein, damit ich eine Halle bauen kann? Bei einer Firma für Hallenbau (Diese hat solche Hallen, die ich brauche) habe ich auch etwas von Projektentwicklung gelesen. Was genau wird dabei gemacht?  

Wenn jemand schon Erfahrung mit Hallenbau hat, würde ich mich über jeden Tipp und ein paar Infos freuen.

Danke im Voraus!
5
Off-Topic / Re: Lampenfieber vorbeugen?
« Letzter Beitrag von Oskar_Sommer am Gestern um 12:42:00 »
Ich kann mich da nur anschließen. Definitiv viel üben. Gegebenenfalls auch vor dem Spiegel oder deinen Freunden und deiner Familie, die können dir dann auch noch ein paar Tipps geben, wie HeinzCatchUP schon sagt. Mir hat das sehr geholfen. Auch habe ich meinen Vortrag den ich einmal halten musste immer laut vorgesagt und mich dabei mitten in mein Wohnzimmer gestellt, um ein Gefühl für meine Gestik und meinen Redefluss zu bekommen.  
Aber denk auch immer daran, dass dein Publikum auch nur Menschen sind. Vielen von denen wird es selbst nicht leicht fallen vor Zuschauern eine Rede zu halten. Wenn du das im Hinterkopf behältst, lässt deine Nervosität auch ein wenig nach. Sobald du dann anfängst und deine Rede hältst verschwindet sie meist sogar ganz, da du dich dann nur auf deine Ansprache konzentrierst.

Viel Erfolg und liebe Grüße!
6
Fenster & Türen / Re: Sichtschutz für Fenster?
« Letzter Beitrag von WinfriedH am 22. September 2018, 15:53:36 »
Ich bin froh, das ich im vergangenen Jahr auf meine Frau gehört habe und Fenster und Balkontür mit einem Insektenschutz habe versehen lassen. Das ist gleichzeitig ein guter Sichtschutz, seinen Hauptzweck erfüllten die Teile aber in diesem Sommer, als wir von einer Mückenplage heimgesucht wurden. Scherzhaft gesagt, wollten uns die Nachbar schon ihre Kinder vorbei bringen, damit sie ungestört schlafen können
7
Hallo.

Als wir noch zu dritt waren hatten wir einen Waschtrockner und für eine Zeit lang waren wir auch zufrieden damit. Es kommt aber darauf an, wie man den Trockenvorgang nutzen möchte. Die Trockenleistung ist mit der eines normalen Trockners nicht zu vergleichen, da wir unsere Waschladung zum Trocknen immer halbieren mussten. Wir haben den Trockner lediglich zum kurzen Antrocknen verwendet und die Wäsche dann glatt auf die Leine gehängt. (Ersparte uns das Bügeln)

Mittlerweile sind wir zu fünft und das sechste Familienmitglied kommt auch bald. Daher sind wieder zwei separate Maschinen in unserem Haus. Besonders die Kinder machen natürlich viel Dreckwäsche, wenn sie draußen spielen oder ich, wenn ich am Haus Arbeiten vornehme. Da wir wieder zwei Maschinen haben, sparen wir auch viel Zeit, weil wir es gleichzeitig laufen lassen können. Auch wenn der Trockner meist nur in den Wintertagen zum Einsatz kommt oder für Socken und Unterwäsche.

Für eine Kleinfamilie ist ein Waschtrockner grundsätzlich keine schlechte Idee, besonders wenn es keinen Platz für zwei Maschinen gibt. Du musst natürlich auf die richtigen Programme achten, die euren Bedürfnissen entsprechen. Doch du musst dir auch überlegen, dass du bei einem Waschtrockner nicht gleichzeitig eine weitere Ladung Wäsche waschen kannst und wenn die Maschine einen Defekt hat geht sowieso nichts mehr. Weder trocknen noch waschen.
Also bei Platzmangel und wenn man grundsätzlich seine Wäsche komplett durchtrocknen lassen will ist ein Waschtrockner schon geeignet. Ansonsten reicht auch nur eine Waschmaschine. Aber Zeit spart ihr da nicht mehr als wenn ihr zwei Maschinen habt.

FG
Heinz
8
Innenausbau - Allgemeine Fragen / Re: Was für Küchenarbeitsplatten habt ihr?
« Letzter Beitrag von HeinzCatchUP am 20. September 2018, 14:34:31 »
Hallo Toffi-Fee.

Wir haben uns vor einigen Wochen eine Arbeitsplatte aus Naturstein machen lassen, um genauer zu sein aus Mamor. Sieht sehr schön aus und meine Frau freut sich immer noch darüber. :D 
Naturstein passt aber nicht überall und ist auch nicht jedermanns Sache. Manche bevorzugen auch die klassische Holzplatte. Es kommt darauf an welchen Stil eure Küche hat, denn das Material sollte definitiv dazu passen. Natürlich müsst ihr euch auch überlegen in welchem preislichen Rahmen ihr euch bewegen wollt.

Ich weiß jetzt nicht, ob ihr in der Nähe von München wohnt, aber wenn ihr euch überlegt eine Arbeitsplatte aus Naturstein machen zu lassen, kann ich euch gerne den Steinmetz aus München empfehlen, der unsere Platte angefertigt hat. 

Wir waren sehr zufrieden und wie ich schon sagte, meine Frau freut sich. :mrgreen:  

FG
Heinz
9
Sanitär / Bad / Wellness / Spa / Re: Badezimmer für Senioren
« Letzter Beitrag von Donni am 19. September 2018, 23:47:19 »
Hallo, also wir haben uns für eine ganz andere Lösung entschieden. Ich habe bei meinen Eltern in Haus vor über einem Jahr eine große Glasdusche einbauen lassen. Sie haben in der Dusche einen Duschstuhl stehen, so dass sie sich hinsetzten können. Bei ihnen klappt das super und sie finden die Dusche auch sehr praktisch. Allerdings war diese am Anfang undicht, so dass Wasser ins Badezimmer lief, aber das Problem mit der Dichtung wurde zum Glück schnell mit dieser https://glaszentrum-west.de/1000-doppelstreifdichtung-glas-785075-p-1584.html Duschdichtung mit Doppelstreif und Schwallschutz gelöst. Mit diesen Seniorenbadewannen haben wir allerdings keine Erfahrung. Viele Grüße
10
Innenausbau - Allgemeine Fragen / Re: Haus ausräumen - Wie am besten?
« Letzter Beitrag von bastelazubi am 18. September 2018, 14:21:52 »
Hello,

ich habe vor 1 Jahr meine Eigentumswohnung zum Verkauf gegeben. Habe davor einfach mal gründlich aussortiert und mein ganzes Zeug entweder Verwandten gegeben, gespendet oder auch einige Dinge im Internet verkauft. Den Rest habe ich zum Sperrmüll gegeben, dabei habe ich aber auch eine Räumungsfirma engagiert, da ich nicht die nötigen Transportmittel hatte und auch alleine in der Wohnung gewohnt habe.
Kannd dir eine Räumungsfirma auch jeden Fall empfehlen, die nehmen auch wirklich das ganze Zeug mit und du zahlst einfach einen Pauschalpreis dafür.
Vielleicht ist das hier ganz hilfreich für deine Planung: https://raeumungen.at/haushaltsaufloesung-tipps-checklisten/

Wünsche einen erfolgreichen und vor allem stresslosen Umzug.
LG
Seiten: [1] 2 3 ... 10